Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom

Mein OP BERICHT - Ablauf, Komplikationen, endgültige Diagnose?

Prostate suis kaufen in der Ukraine

Prostataadenom oder benigne Prostatahyperplasie ist das häufigste Problem bei älteren Männern. Fast jeder dritte Patient benötigt eine chirurgische Behandlung. Die Bedingungen, unter denen eine Operation zur Entfernung von Prostataadenom notwendig ist, kann in dringende akute und geplante unterteilt werden. Traditionelle chirurgische Verfahren, die für das Prostataadenom verwendet werden, sind folgende:.

Der Zugang zur Drüse erfolgt durch die Urethra, die Harnröhre, in die das endoskopische Gerät eingeführt wird. Daher zeichnet sich die Operation durch eine geringe Invasivität und einen geringen Prozentsatz an Komplikationen aus. Es wird mit einem Drüsenvolumen von cm3 verwendet. Es wird unter dem Einfluss von Spinal- oder Epiduralanästhesie durchgeführt. Die Operation zur Entfernung des Prostataadenoms mittels offener Adenomektomie umfasst eine Inzision im Unterbauch und die Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom Resektion eines gutartigen Wachstums.

Je nach chirurgischem Zugang ist es transkubulär nach Freierretropubisch nach Lidskyperineal ishiorectal und transrektal. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Es ist die traumatischste Methode mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, postoperative Komplikationen zu entwickeln. Gleichzeitig besteht der Hauptvorteil der Methode in der völligen Abwesenheit eines Wiederauftretens der Krankheit.

Meistens angezeigt für Adenome, die für medizinischen Einfluss nicht zugänglich sind, und das Volumen der Drüse ist mehr als cm3. In diesem Fall entfernt der Chirurg die Drüse nicht, sondern seziert sie. Moderne medizinische Technologien erlauben, ständig neue minimal-traumatische chirurgische Eingriffe an der Prostata zu entwickeln. In den meisten Fällen benötigen Patienten keine postoperative Blasenkatheterisierung.

Die Wirksamkeit dieser Technologien ist jedoch geringfügig niedriger als die der oben genannten Vorgänge. Es gilt also nicht spurlos für den menschlichen Körper und kann zur Entwicklung einiger Komplikationen führen. Abhängig vom Zeitpunkt Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom Auftretens werden postoperative Komplikationen in zwei Gruppen unterteilt: früh und entfernt.

Eines der Kriterien für einen erfolgreichen Verlauf der Operation und eine befriedigende Einschätzung der Lebensqualität des Patienten ist die Erhaltung seiner sexuellen Aktivität, unabhängig Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom Alter.

Eine Operation an der Prostata kann Schäden an den Nerven und den vaskulären Strukturen in der Nähe des Prostatabereichs des Penis verursachen, was zu Erektionsstörungen führt. Der Prozess der Wiederherstellung von Strukturen, die Erektionen steuern, ist ziemlich lang und hängt von der allgemeinen Gesundheit des Mannes, dem Status der Kraft vor der chirurgischen Behandlung ab.

Ihre Dauer hängt von der Operationsmethode, dem Grad ihrer Morbidität, der Schwere der Komplikationen, dem Vorhandensein von Komorbiditäten, dem Alter und dem Niveau der anfänglichen Schutzkräfte des Körpers ab und kann 3 bis 12 Monate betragen.

Zuallererst ist es notwendig, die Verpflichtung des Patienten, alle Verfahren durchzuführen, zu erhöhen. Zu diesem Zweck macht ein Spezialist einen Mann mit den Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom der postoperativen Periode vertraut, lehrt ihn körperliche Übungen, verhindert das Auftreten von Angstzuständen und depressiven Störungen.

Die Prognose bei Patienten mit Prostataadenom in den letzten Jahren ist viel günstiger geworden. Dies wurde durch den Einsatz moderner sicherer Techniken ermöglicht, die eine möglichst schnelle und qualitativ hochwertige Wiederherstellung mit einer minimalen Anzahl von Konsequenzen ermöglichen. Darüber hinaus hat die moderne Medizin die Möglichkeiten der chirurgischen Behandlung der Krankheit in den Anfangsstadien, ohne auf die Entwicklung von Komplikationen zu warten.

Die chirurgische Behandlung des Prostataadenoms ist nach wie vor ein sehr drängendes Problem der modernen Urologie. Trotz der Tatsache, dass Fachleute mit allen Kräften versuchen, den Prozentsatz chirurgischer Eingriffe zu reduzieren, benötigt sie mindestens ein Drittel der Patienten. Chirurgie für Prostataadenom wird Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom der einzige Ausweg, der nicht nur einen Mann von einem Tumor retten kann, sondern auch seine Lebensqualität verbessern, da Probleme beim Wasserlassen oft nicht durch andere Methoden gelöst werden können.

In der Urologie nehmen chirurgische Eingriffe an der Prostata in der Häufigkeit einen hohen Stellenwert ein. Vorerst werden sie verschoben, kämpfen mit der Krankheit mit Medikamenten, aber die konservative Therapie hat nur eine vorübergehende Wirkung, so dass drei von zehn Patienten gezwungen sind, unter dem Messer des Chirurgen zu liegen.

Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom ist kein Geheimnis, dass jedes invasive Verfahren das Risiko einer Reihe von Komplikationen birgt, und mit zunehmendem Alter nimmt ihre Wahrscheinlichkeit nur zu, daher nähern sich Urologen den Indikationen und Kontraindikationen sehr sorgfältig.

Natürlich möchte jeder Mann sich am effektivsten behandeln lassen, aber die ideale Methode ist noch nicht erfunden. In Anbetracht möglicher Komplikationen und Risiken durch offene Operationen und Resektionen versuchen immer mehr Chirurgen den Patienten vor dem Problem Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom "kleinen Blutes" zu bewahren, indem sie minimalinvasive und endoskopische Verfahren beherrschen. Damit der chirurgische Eingriff am reibungslosesten abläuft, ist es wichtig, rechtzeitig Hilfe zu suchen, aber viele Patienten eilen nicht zum Arzt und starten das Adenom vor dem Stadium der Komplikationen.

In diesem Zusammenhang lohnt es sich, noch einmal an eine starke Hälfte der Menschheit zu erinnern, dass ein rechtzeitiger Besuch beim Urologen ebenso notwendig ist wie die Behandlung selbst. Wenn der Tumor mit der Drüse 80 ml Volumen nicht überschreitet, kann auf transurethrale Resektion oder Dissektion des Adenoms verzichtet werden. In Ermangelung eines starken entzündlichen Prozesses, Steine, kleine Adenome, sind endoskopische Techniken mit einem Laser und elektrischen Strom bevorzugt.

Es ist klar, dass viele Kontraindikationen in die Kategorie der Verwandten gehen können, da das Adenom auf die eine oder andere Weise entfernt werden muss. Wenn sie existieren, wird der Patient zu einer vorläufigen Korrektur der bestehenden Verletzungen geschickt, was die bevorstehende Operation am sichersten macht.

Die chirurgische Behandlung des Prostataadenoms vor drei Jahrzehnten durch eine offene Operation war fast die einzige Möglichkeit, einen Tumor zu entfernen. Heute sind viele andere Behandlungen erfunden worden, aber dieser Eingriff verliert seine Relevanz nicht.

Die offene Adenomektomie erfolgt durch die geöffnete Blase, daher wird sie auch als Bauchoperation Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom. Dieser Eingriff erfordert eine Vollnarkose, und wenn es kontraindiziert ist, ist Spinalanästhesie möglich. Das wichtigste Stadium der Operation ist die Entfernung des Tumors selbst, der das Lumen der Harnröhre zusammendrückt, welches der Chirurg mit einem Finger durchführt.

Manipulation erfordert Geschick und Erfahrung, weil der Arzt tatsächlich blind handelt und sich nur auf seine taktilen Empfindungen konzentriert. Um die Extraktion des Adenoms mit dem Finger der anderen Hand, die in den Anus eingeführt wird, zu erleichtern, kann der Chirurg die Prostata nach oben und nach vorne bewegen. Wenn ein Tumor hervorgehoben wird, wird er durch die geöffnete Blase entfernt, wobei versucht wird, so sorgfältig wie möglich zu wirken, um andere Organe und Strukturen nicht zu beschädigen.

Die resultierende Tumormasse ist zur histologischen Untersuchung zwingend erforderlich. In der frühen postoperativen Phase ist die Wahrscheinlichkeit einer Blutung hoch, da keine der bekannten Methoden diese Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom der Intervention vollständig beseitigen kann. Zur Verhinderung von Blutungen und Verstopfung der Blase wird eine konstante Waschung mit steriler Kochsalzlösung mit im Lumen des Organs Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom Röhrchen durchgeführt.

In den ersten Tagen wird empfohlen, die Blase mindestens einmal pro Stunde zu entleeren, um den Flüssigkeitsdruck auf die Wände des Organs und die neu angelegten Nähte zu reduzieren. Dann kannst du es weniger oft machen - einmal alle Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom bis zwei Stunden. Die vollständige Wiederherstellung der Beckenorgane kann bis zu drei Monate dauern. Der unbestrittene Vorteil der abdominalen Adenomektomie ist ihre radikale Natur, dh die vollständige und unwiderrufliche Entfernung des Tumors und seiner Symptome.

Für eine hohe Effizienz "bezahlt" der Patient seinerseits eine lange Zeit des Krankenhausaufenthalts bis zu eineinhalb Wochen mit unkompliziertem Verlauf und noch länger bei Komplikationendie Notwendigkeit, Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom Vollnarkose "überleben" zu müssen, das Risiko von Komplikationen aus der Operationswunde Eiterung, Blutung, Fisteldas Vorhandensein einer postoperativen Narbe an der Vorderwand des Abdomens.

Diese Operation wird am häufigsten durchgeführt, und gleichzeitig ist sie sehr komplex, erfordert makellose Handwerkskunst und die Schmucktechnologie des Chirurgen. TUR ist indiziert bei Patienten mit Adenomen, bei denen das Volumen der Drüse 80 ml nicht überschreitet, sowie bei der geplanten Dauer des Eingriffs von nicht mehr Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom einer Stunde. Der Chirurg dringt mit Hilfe endoskopischer Instrumente Resektoskop in die Harnröhre ein, untersucht diese, Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom den Ort der Tumorlokalisation Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom extrahiert diesen mit einer speziellen Schlaufe.

Dies wird durch das kontinuierliche Einbringen von Flüssigkeit durch das Resektoskop bei gleichzeitiger Entfernung sichergestellt. Die Dauer der Operation ist auf eine Stunde begrenzt. Das Adenom wird teilweise in Form von Spänen ausgeschnitten, bis das Parenchym der Drüse selbst sichtbar wird. An diesem Punkt sammelt sich eine bedeutende Menge Flüssigkeit in der Blase an, in der Tumor- "Chips" schwimmen, die mit einem speziellen Werkzeug entfernt werden.

Die Installation des Foley-Katheters ist notwendig, um die Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom zu komprimieren, an der sich das Adenom befunden hat der Katheter hat am Ende einen Aufblasballon. Es erzeugt auch eine konstante Spülung der Blase nach der Operation. Dies ist notwendig, um eine Verstopfung des Ausgangsabschnittes durch Blutgerinnsel und die ständige Abgabe von Urin zu verhindern, die der heilenden Blase Ruhe bietet.

Der Katheter wird nach einigen Tagen entfernt, vorausgesetzt, dass keine Blutung und andere Komplikationen auftreten. Nachdem der Katheter entfernt wurde, bemerken die Männer eine deutliche Erleichterung, der Urin verlässt frei und mit einem guten Fluss, aber wenn er zum ersten Mal uriniert, kann er rötlich gefärbt sein.

Du solltest keine Angst haben, das ist normal und sollte nicht wieder vorkommen. In der postoperativen Phase wird empfohlen, häufig zu urinieren, um das Dehnen der Blasenwände zu verhindern, damit sich die Schleimhaut regenerieren kann. Bei einer kleinen Prostata mit Adenom, die die Harnröhre zusammendrückt, kann eine transurethrale Inzision durchgeführt werden. Die Operation zielt nicht auf die Exzision des Neoplasmas selbst ab, sondern auf die Wiederherstellung des Harnflusses und besteht in der Präparation des Tumorgewebes.

In Anbetracht der "nicht-radikalen Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom der Methode ist es nicht notwendig, auf eine langfristige Verbesserung zu setzen, und nach einer Inzision kann eine TUR nach einer Weile folgen. Zu den schonenden Behandlungsmethoden des Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom gehört die laparoskopische Entfernung. Es wird mit Geräten durchgeführt, die durch die Einstiche der Bauchdecke in die Beckenhöhle eingeführt werden. Sie werden durch transurethralen Zugang durchgeführt.

Dazu gehören:. Die Vorteile der minimalinvasiven Behandlung sind relative Sicherheit, weniger Komplikationen im Vergleich zur offenen Operation, kurze Rehabilitationszeiten, keine Notwendigkeit einer Vollnarkose und die Möglichkeit der Anwendung bei Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom, die bei einer Reihe von Begleiterkrankungen prinzipiell kontraindiziert ist schwere Herz- und Lungeninsuffizienz, Gerinnungserkrankung Blut, Diabetes, Bluthochdruck.

Bei diesen Techniken kann der Zugang durch die Harnröhre ohne Hautschnitte und die Möglichkeit einer lokalen Anästhesie als üblich angesehen werden. Mikrowellen-Thermotherapie besteht darin, ein Tumorgewebe hochfrequenten Mikrowellen auszusetzen, die es erhitzen und zerstören.

Die Methode kann sowohl transurethral als auch durch Einführung des Proktoskops in das Rektum angewendet werden, dessen Schleimhaut während des Eingriffs nicht beschädigt wird.

Das Verfahren ist sicher und effektiv. Bei der Kryodestruktion hingegen wird das Adenom durch Kälteeinwirkung zerstört. Das Standardwerkzeug ist flüssiger Stickstoff. Die Wand der Harnröhre während des Verfahrens wird erwärmt, um ihre Beschädigung zu verhindern.

Die Behandlung von Prostata-Adenom mit einem Laser Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom sehr effektiv Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom eine der modernsten Methoden, um einen Tumor loszuwerden. Ihre Bedeutung liegt in der Einwirkung von Laserstrahlung auf das Tumorgewebe und gleichzeitige Koagulation. Die Vorteile der Laserbehandlung sind Blutlosigkeit, Schnelligkeit, Sicherheit und die Möglichkeit, sie bei schweren und älteren Patienten zu verwenden.

Die Laserverdampfung ist, wie sie sagen, "der letzte Piepton" auf dem Gebiet der minimal invasiven Behandlung des Prostataadenoms. Komplikationen mit dieser Behandlung treten fast nie auf, und Patienten berichten unmittelbar nach der Operation von einer raschen Verbesserung ihrer Gesundheit. Die Laserentfernung des Adenoms ist besonders bei Männern mit begleitenden hämostatischen Störungen indiziert, wenn das Blutungsrisiko extrem hoch ist.

Das Verfahren kann ambulant durchgeführt werden, was ebenfalls ein unbestrittener Vorteil ist. Bei jungen Männern ist die sexuelle Funktion nach der Laserverdampfung nicht beeinträchtigt. Weitere Fernwirkungen entwickeln sich in den Beckenorganen. Dies sind Stenosen Kontraktionen der Harnröhre vor dem Hintergrund der Bindegewebsvermehrung, der Blasenwandsklerose an der Harnröhrenaustrittsstelle, der gestörten Sexualfunktion, Anästhesie zur Entfernung von Prostata-Adenom Harninkontinenz.

Zur Vermeidung von Komplikationen ist es wichtig, die Empfehlungen des Arztes bezüglich des Verhaltens unmittelbar nach dem Eingriff sowie zu einem späteren Zeitpunkt bis zur vollständigen Wiederherstellung des Gewebes zu beachten.