Verfahren oder Arzneimittel für die Behandlung von Prostatitis

Prostata gutartig vergrößert: Was hilft? - Visite - NDR

Die litt unter chronischer Prostatitis

Vor allem bei einem fortgeschrittenen Prostatakarzinom Verfahren oder Arzneimittel für die Behandlung von Prostatitis manchmal Verfahren wie die Ernährungstherapie, Phytotherapie, Homöopathie oder Mind-Body-Medizin verwendet, in aller Regel jedoch ergänzend zur konventionellen Therapie. Dieser Bereich der Medizin wird mit verschiedenen Begriffen bezeichnet und unterschiedlich eingeteilt.

Den früheren Streit um die Abgrenzung von der wissenschaftlichen Medizin drücken zum Beispiel aus: orthodoxe Medizin gegenüber Paramedizin, Schulmedizin gegenüber Erfahrungsheilkunde, technische Medizin gegenüber Naturheilkunde oder eingreifende gegenüber sanfte Medizin. Neutral ist die Unterscheidung zwischen konventionellen und unkonventionellen Verfahren. Die heutige integrative Medizin will beide zusammenbringen: Unkonventionelle Medizin mit ihrer oft ganzheitlichen Sichtweise - wo angebracht - in Ergänzung zur konventionellen Medizin Komplementärmedizin oder anstatt dieser Alternativmedizin; beide zusammengefasst als komplementäre und alternative Medizin, KAM, engl.

Ohnehin ist die Zuordnung wegen neuer Erkenntnisse ständig im Fluss. Alle diese Verfahren werden in der Regel komplementärmedizinisch, also ergänzend zu den in den vorherigen Abschnitten beschriebenen Behandlungsmethoden eingesetzt, insbesondere bei fortgeschrittenem Prostatakrebs. Manche bergen Risiken, gesundheitliche wie finanzielle.

Deshalb der wichtige Rat: Falls Sie ein solches Verfahren anwenden wollen, informieren Sie sich gründlich und sprechen Sie mit Ihren Vertrauten und anderen Betroffenen, vor allem aber mit Ihrem behandelnden Arzt Urologen, Onkologen, Hausarztdamit er Sie beraten und das gewählte Verfahren zu Ihrem eigenen Schutz bei seiner Therapie berücksichtigen kann.

Die Ernährungstherapie hat zum Ziel, den Kranken in einem guten Ernährungszustand zu halten beziehungsweise Mangelzustände auszugleichen. Dies erhöht die Lebensqualität, stärkt die Abwehrkräfte, erleichtert die Tumorbehandlung und verbessert die Prognose. Es handelt sich also um ein ergänzendes heute anerkanntes und deshalb eher konventionelles Verfahren, das alleine nicht heilen, aber doch einen gewissen Schutz vor den Folgen, dem Fortschreiten oder dem Wiederkehren des Tumors bieten kann.

Bösartige Tumoren können den Geschmackssinn, Geruchssinn und Appetit beeinträchtigen sowie den Stoffwechsel verändern, insbesondere den Energiebedarf erhöhen. In fortgeschrittenem Stadium führen sie oft zu einer starken Gewichtsabnahme Tumorkachexieweshalb man sie zu den auszehrenden Krankheiten rechnet.

Weiterhin sind vielfältige direkte und indirekte Auswirkungen möglich, die die Aufnahme und Verwertung der Nahrung beeinträchtigen. Auch die Behandlung des Tumors, vor allem eine Strahlentherapie oder Chemotherapiekann solche Einflüsse ausüben. Berücksichtigt werden aber auch die Vorlieben des Kranken, Besonderheiten bei den Nahrungsmitteln z.

Vermeiden eventuell krankheitsfördernder Stoffe und vermehrte Zufuhr günstiger Stoffe und spezielle Umstände bei der Nahrungsaufnahme und -verwertung z. Darüber hinaus sollte sich die Behandlung von ernährungsbezogenen Beschwerden möglichst gegen die Ursache richten z.

Beseitigung einer Engstelle im Darm oder von Blutarmut. Manche gelten als gesund z. Ein sicherer Wirksamkeitsnachweis ist jedoch bislang für keine dieser Diäten gelungen.

Gleichzeitig bergen viele davon erhebliche Risiken wie Gewichtsabnahme und Mangelerscheinungen, die den Körper und seine Abwehrkräfte schwächen. Von den meisten ist daher dringend abzuraten. Letzteres gilt eingeschränkt auch für Diätformen, die nur das Vermeiden oder die vermehrte Zufuhr bestimmter Nahrungsmittel vorschreiben z.

Ihre Risiken bestehen vor allem in der Gefahr einer einseitigen Ernährung mit Mangelerscheinungen. Tomaten; siehe auch den Abschnitt Vorbeugung gegen Prostatakrebs. In einer systematischen Literatur-Analyse der aktuellen wissenschaftlichen Publikationen wird ein Überblick zum Stellenwert Verfahren oder Arzneimittel für die Behandlung von Prostatitis kohlenhydratarmen ketogenen Diät Ernährung gegeben. So konnten nach Auswertung der neuesten internationalen wissenschaftlichen Arbeiten diese zeigen, dass durch diese Ernährung kein positiver Effekt bezüglich des Überlebens, aber auch des weiteren krankheitsbedingten Verlaufes zu erreichen ist.

Ebenso lässt sich kein Einfluss auf die zytostatika-bedingten chemotherapiebedingten Nebenwirkungen Toxizitäten zeigen. Darüber hinaus beeinflusst die ketogene Diät auch nicht die Lebensqualität im Sinne der Verbesserung. Somit ist diese fast zuckerfreie ketogene Diät aus wissenschaftlich begründeter Sicht nicht zu empfehlen. Unter Mikronährstoffen versteht man für den Körper wichtige Substanzen, die nur in geringen Mengen in der Nahrung vorkommen, insbesondere Vitamine und Mineralstoffe z.

Vitamin C, Selen. Sekundäre Pflanzenstoffe engl. Carotinoide, Phytoöstrogene. Als Antioxidanzien gelten Substanzen, die Zellen vor der Oxidation durch freie Sauerstoffradikale, also vor der Schädigung durch gefährliche Sauerstoffverbindungen schützen.

Dazu zählen neben manchen Vitaminen z. Vitamine C und E und sekundären Pflanzenstoffen z. Betakarotin viele weitere Stoffe z. Substanzen aus diesen Gruppen gibt es einzeln Verfahren oder Arzneimittel für die Behandlung von Prostatitis in Kombination auch mit anderen Stoffen als Nahrungsergänzungsmittel ergänzende Lebensmittel, Supplementebilanzierte Diäten diätetische Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke und bestimmte Personengruppen und Arzneimittel mit sog.

Sie werden bei Krebs zumeist zur Prophylaxe eingesetzt s. Abschnitt Vorbeugung gegen Prostatakrebsgelegentlich aber auch zur Therapie: Verfahren oder Arzneimittel für die Behandlung von Prostatitis alleinige, alternative Behandlung z.

Sie sind aber auch Bestandteil vieler anderer unkonventioneller Verfahren. Ihre Verwendung wird dabei selbst in wissenschaftlichen Beiträgen gerne mit einem vorbeugenden Effekt begründet, da die therapeutischen Wirkungen vielfach kaum untersucht wurden.

Speziell zur Behandlung von Prostatakrebs gibt es nur wenige positive Berichte. Da sich diese immer nur auf die untersuchten Bedingungen beziehen, ist die Anwendung im Einzelfall zu prüfen. Als gut gesichert gilt dagegen die begleitende Gabe von Mikronährstoffen zum Ausgleich besonderer Mangelzustände im Rahmen der Ernährungstherapie s. Die Wechselwirkungen zwischen Abwehr und Angriff z. Auch viele unkonventionelle Verfahren Verfahren oder Arzneimittel für die Behandlung von Prostatitis Krebsbehandlung verfolgen oder beinhalten den Ansatz, mit Hilfe zugeführter Mittel das Immunsystem unspezifisch zu verändern Immunmodulatoren oder anzuregen Immunstimulanzien.

Verwendet werden verschiedenste Zubereitungen aus definierten Verbindungen z. Thuja, Ginseng, Soja, AnanasPilzen z. Shiitake und Mikroorganismen. Zubereitungen aus der Mistel Viscum album werden sehr häufig als unkonventionelle Krebsbehandlung eingesetzt, vor allem in der anthroposophischen Medizin. Bei Prostatakrebs zeigen sie einige positive Effekte, so dass sie in besonderen Fällen zur Behandlung zugelassen wurden z. Die Phytotherapie ist ein verbreitetes Verfahren der Naturheilkunde.

Diese enthalten meist mehrere Wirkstoffe und zahlreiche weitere Substanzen. Handelt es sich um standardisierte Präparate, spricht man von Phytopharmaka.

Auch die Behandlung mit pflanzlichen Präparaten, die oben bereits genannt wurden, kann man zur Phytotherapie rechnen z. Lycopin, Phytoöstrogene, Mistel. Zu beachten ist, dass pflanzliche Präparate ebenso wie synthetisch hergestellte zu unerwünschten Wirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln führen können. Für ihre Wirksamkeit bei Prostatakrebs gibt es zwar ebenfalls einige Hinweise, aber noch keinen Beweis, so dass über ihre Anwendung individuell entschieden werden sollte.

Die Homöopathie ist eine ganzheitliche Arzneitherapie, die den gesamten Menschen mit seiner Persönlichkeit, seiner Lebensgeschichte, seinem Befinden und seinen Krankheitszeichen einbezieht.

Als klassische Verfahren oder Arzneimittel für die Behandlung von Prostatitis bezeichnet man die ursprüngliche Form, um Verwechslungen zu vermeiden, zum Beispiel mit der Behandlung mit Komplexmitteln antihomotoxische Medizin oder mit höher dosierten pflanzlichen Wirkstoffen Phytotherapie, s. Als homöopathische Arzneimittel dienen über Einzelstoffe aus der belebten und unbelebten Natur, oft aus Pflanzen.

Nach aufwendigen Verfahren werden sie meist verarbeitet zu Streukügelchen GlobuliTabletten oder Tropfen Dilutionesjeweils mit unterschiedlichen, zum Teil extremen Verdünnungen bei gleichzeitiger Dynamisierung durch Verschüttelung oder Verreibung Potenzierung. Ebenso individuell wird die richtige Potenz ausgewählt. Die Behandlung soll die Selbstheilungskräfte des Körpers Verfahren oder Arzneimittel für die Behandlung von Prostatitis, oft schon nach einmaliger Einnahme des Arzneimittels.

Bei Krebs erfolgt sie zur Verbesserung der Lebensqualität, in aller Regel ergänzend zur konventionellen Therapie. Die Homöopathie gilt bei richtiger Anwendung als ausgesprochen risikoarm. Zu ihrer Wirksamkeit gibt es jedoch nur wenige klinische Untersuchungen. Sie betrachtet den Menschen also ganzheitlich, fördert bei chronischen Krankheiten seine gesunden körperlichen und seelischen Anteile und aktiviert ihn zu mehr Selbsthilfe.

Eingesetzt wird die MBM nur ergänzend zur konventionellen Medizin. Sie sollen die Lebensqualität verbessern und kaum Risiken bergen. Anmerkung: Die Psychoonkologie beinhaltet ähnliche Vorstellungen und Methoden, ist jedoch etwas enger gefasst auf die Betreuung durch Ärzte und Psychologen bei psychischen und sozialen Auswirkungen von Krebs s. Die Liste der sonstigen unkonventionellen Verfahren zur Krebsbehandlung ist lang. Darunter sind komplementär verwendete, in bestimmten Fällen anerkannte und verbreitete Methoden wie die Akupunktur v.

Daneben finden sich umfassende, zum Teil weltanschaulich geprägte Konzepte wie Ayurveda und die anthroposophische Medizin. Über verschiedene Kanäle, insbesondere über das Internet wird eine Fülle von Verfahren und Präparaten angeboten, die angeblich gegen Krebs helfen.

Hier sollte man sich nicht von Hoffnungen leiten und von Einzelfallberichten und Versprechen blenden lassen. Vielleicht handelt es sich um wirkungslose, gefälschte oder gar um gefährliche Substanzen. Vielmehr ist das erste Augenmerk darauf zu richten, ob und wie diese auf Unbedenklichkeit, Qualität und Wirksamkeit geprüft wurden, vor allem bei Prostatakrebs die konventionelle Behandlung einer anderen Tumorart ist ja auch nicht ohne Grund anders.

Verfahren oder Arzneimittel für die Behandlung von Prostatitis Alarmglocken sollten jedenfalls spätestens schrillen bei aggressiver Werbung, hohen Behandlungskosten, nebulösen Aussagen und insbesondere bei Heilversprechen. Um mögliche Risiken für Ihre Gesundheit oder Finanzen zu vermeiden, erkundigen Sie sich also eingehend und fragen Sie andere, insbesondere auch Ihren Arzt.

Selbsthilfe: Adressen zum Informationsaustausch mit Betroffenen. Hier in der Rubrik Selbsthilfe. Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.

Karsten Münstedt: Ratgeber unkonventionelle Krebstherapien. Stiftung Warentest, 5. Hufelandgesellschaft e. Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.

Deutsche Krebshilfe: Ernährung bei Krebs. Die blauen Ratgeber Broschüre, kostenlos. Gesellschaft für Phytotherapie e.

Gesellschaft für Arzneipflanzen- und Naturstoff-Forschung e. Verband klassischer Homöopathen Deutschlands e.