Was nodosa Prostatahyperplasie

Gutartige Prostatavergrößerung

Die Kosten für die Behandlung von Prostatitis Ufa

Kind code of ref document : A1. Countries concerned : BAME. Effective date : Die vorliegende Erfindung betrifft ein Stoffgemisch auf Basis einer Mischung von ätherischen Ölen sowie die Verwendung eines Was nodosa Prostatahyperplasie auf Basis einer Mischung von ätherischen Ölen.

Der Einsatz ätherischer Öle in pharmazeutischen, insbesondere pflanzlich pharmazeutischen Mitteln ist im Stand der Technik bekannt. Dabei sollen Wirkstoffe für die transdermale Therapie bereitgestellt werden. Als bevorzugte Präparationen werden Salben und Pflaster genannt.

Die EP 0 B1 offenbart die medizinische Verwendung von ätherischen Ölen zur Regelung der Blutplättchenaggregation, alleine oder in Verbindung zu einer Behandlung mit Acetylsalicylsäure. Während im Stand der Technik wie eben was nodosa Prostatahyperplasie vor was nodosa Prostatahyperplasie die dermale Anwendung von ätherischen Ölen betont wird, offenbart die DE 30 T2 eine medizinische oder kosmetische Zusammensetzung auf Basis ätherischer Öle, wobei derartige medizinische Zusammensetzungen zur oralen Einnahme geeignet sind.

Solche Arzneimittel sind häufig Nebenwirkungsarm und stehen im Einklang mit einer naturbewussten Lebensweise, was u. Während der Einsatz von einzelnen ätherischen Ölen in pflanzlichen Arzneimitteln, insbesondere topisch wirksamen pflanzlichen Arzneimitteln bekannt ist, ist es nun ein Ziel der vorliegenden Erfindung, verschiedene ätherische Öle in oral einnehmbaren Arzneien zu kombinieren und durch diese Kombination der darin enthaltenen pflanzlichen Wirkstoffe was nodosa Prostatahyperplasie Basis für neue pflanzliche Arzneien bereitzustellen.

Damit sollen gegebenenfalls in Kombination mit weiteren medikamentösen Therapien Behandlungserfolge bei Infektionskrankheiten, Husten, Erkältung, Bronchitis, Nebenhöhlenentzündung, allergischen Reaktionen, Asthma, Krankheitsbildern des Herz-Kreislaufsystems, Miktionsstörungen bei Prostatahyperplasie, Wundheilungsprobleme, Kieferprobleme, Zahnschmerzen, Rheuma und Bauchschmerzen erreicht werden. Durch den wohltuenden Was nodosa Prostatahyperplasie, die wärmenden Eigenschaften und die allgemein sinnesreizenden Eigenschaften der ätherischen Öle soll die Genesung dabei auf physischer und psychischer Ebene gestützt werden.

Insbesondere soll diese Mischung von ätherischen Ölen als Basis für den Zusatz mehrerer anderer pharmazeutischer Wirkstoffe, was nodosa Prostatahyperplasie pflanzlicher Wirkstoffe und homöopathischer Stoffe dienen. Dieses Ziel wird durch ein Stoffgemisch nach Anspruch 1 erreicht. Vorteilhafte Ausgestaltungen ergeben sich aus den Unteransprüchen. Eine was nodosa Prostatahyperplasie Arznei oder ein nichtsynthetisches Nahrungsergänzungsmittel auf Basis der Kombination dieser zwei ätherischen Öle kann sich insbesondere zur alternativen oder ergänzenden Behandlung von Infektionen, durch allergische Reaktion bedingten Symptomatiken wie Asthma oder Krankheitsbildern des Herz-Kreislaufsystems, Miktionsstörungen bei Prostatahyperplasie, Wundheilungsprobleme, Kieferprobleme, Zahnschmerzen, Rheuma und Bauchschmerzen eignen.

Dabei ist eine Wirkung bei Erkältungsbeschwerden wie Husten, Schnupfen, Nasennebenhölenentzündung, Erkältungskopfschmerz, Bronchitis, Lungenentzündung u. Gegebenenfalls kann ein Stoffgemisch auf Basis dieser Mischung aus Wacholderöl und Terpentinöl gemeinsame mit einem Grippeprogramm aus dem Stand der Technik verwendet werden.

Das Stoffgemisch ist des Weiteren durch die Schnelligkeit und die Stärke des Wirkungseintrittes als Arzneimittel zum Einsatz bei Grippe, gegebenenfalls einer Erkrankung im Zusammenhang mit einer Grippe-Epidemie, speziell geeignet. Inflammationseffekte werden stark minimiert, sodass auch die unangenehmen und potentiell bedrohlichen, starken Symptome bei akut infizierten Patienten rasch gelindert werden können.

Nähere Konzentrationsangaben werden im Was nodosa Prostatahyperplasie mit nachfolgenden Ausführungsformen diskutiert. Dadurch stehen auch eventuelle Zusatzstoffe mit dem nichtsynthetischen Charakter der Basis im Einklang und ergeben gemeinsam ein rein natürliches Stoffgemisch.

Kleinere Abweichungen des genauen Mischungsverhältnisses von sind tolerierbar. Der bevorzugte Gehalt an Terpentinöl ergibt sich aus den zuvor definierten Mischungsverhältnissen. Diese vergleichsweise hohen Was nodosa Prostatahyperplasie haben sich im Zusammenhang mit dem Auftreten der was nodosa Prostatahyperplasie beschriebenen Effekte als besonders vorteilhaft erwiesen.

Als nichtsynthetische Arzneien sind Stoffe natürlichen, beispielsweise pflanzlichen Ursprungs zu verstehen, was nodosa Prostatahyperplasie. In den verwendeten Dosen sind sie vorzugsweise nicht zulassungspflichtig, jedoch alternativmedizinisch anerkannt und deshalb eingesetzt und erprobt.

Weitere geeignete flüssige oder gelöste Wirkstoffe oder Wirkstoffgemische umfassen individuell Viscum album, Arnica montana, Nicotiana tabacum, Hepar suis, Acidum arsenicosum, Ouabainum, Ranunculus bullbosus, Selenicereus grandiflorus, Nitroglycerinum, Kalium carbonicum, Kalmia latifolia, Spigelia anthelmia, Carbo vegetabilis, Acidum Was nodosa Prostatahyperplasie, Acidum sacrolacticum, Was nodosa Prostatahyperplasie oxalaceticum und Vena suis.

In einer weiteren Ausführungsform umfassen geeignete flüssige oder gelöste Wirkstoffe oder Wirkstoffgemische individuell Propolis, Histamin, Mucosa was nodosa Prostatahyperplasie suis, Tetanus Antitoxin, Ren suis, Hepar suis, Zinkvaleriat, Apis mellifica, Apisinum, Urginea maritima, Kalum stibyltartaricum, Medulla spinalis suis, Medulla oblongata suis. Diese flüssige Komponente besteht im Wesentlichen aus der als Basis verwendeten ÖI-Mischung und gegebenenfalls aus den flüssigen oder gelösten Stoffen beziehungsweise Stoffgemischen.

Der Begriff nichtsynthetische Arznei ist wie im Zusammenhang mit vorangehenden Ausführungsformen definiert. In einer bevorzugten Ausführungsform umfassen pulverförmige Wirkstoffe individuell einen oder mehrere Wirkstoffe ausgewählt aus der Gruppe Arnica montana, Calendula officinalis, Hamamelis virginiana, Achillea millefolium, Atropa belladonna, Was nodosa Prostatahyperplasie napellus, Mercurius solubilis Hahnemanni, Hepar sulfuris, Chamomilla recutita, Symphytum officinale, Bellis parennis, Echinacea angustifolia, Echinacea purpurea, Hypericum perforatum, Proteine, Kohlenhydrate, Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat, Milchzucker, Magnesiumstearat, Siliciumdioxid, mikrokristalline Cellulose, Talk, Polyvinylpryrroliden, Rhizoma Zingiberi officinali Rose, Calcium, Anamirta cocculus, Conium maculatum, Ambra grisea und Petroleum rectificatum, Arnica, Gentiana Lutea, Camomilla recucita, Juniperus cumunis und Atemisia Apsintium.

Sophora japonica L. Linum usitatissimum L. Cinchona succiruba Pavex Klotsch, Marsdenia cundurango Reichb. Irish MoosCitrus aurantium L. Br, Taraxacum officinale Web, Primula veris L. Scop, Verbena officinalis L. In einer weiteren Ausführungsform umfassen pulverförmige Wirkstoffe individuell einen oder mehrere Wirkstoffe ausgewählt aus der Gruppe Acidum silicicum, Histaminum muriaticumApis mellifica, Apis inum, Urginia, Maritima und Was nodosa Prostatahyperplasie Stibyltartaricum.

All diejenigen von den im Zusammenhang mit den vorangegangenen Ausführungsformen diskutierten Stoffe können, sofern es sich um homöopathische Stoffe handelt, in beliebigen homöopathischen Potenten eingesetzt werden, bevorzugt finden jedoch die Potenzen D1, D2, D3, D4, D6, Was nodosa Prostatahyperplasie, D10 und D30 Verwendung.

Die Therapie kann dabei als alleinige Therapie oder als unterstützende Therapie herkömmlicher schulmedizinischer oder anderer alternativmedizinischer Therapien verwendet werden. Sie soll vorzugsweise nur während der Krankheit durchgeführt werden. Dosierung und Therapiedauer sollen sich generell an der Schwere der Krankheit einstellen.

In einer bevorzugten Ausführungsform ist vorgesehen, was nodosa Prostatahyperplasie im akuten Zustand der Beschwerden 4 Was nodosa Prostatahyperplasie lang 4x1 Kapseln morgens, mittags, abends, zur Nachtdanach 3 Tage lang 3x1 Kapseln morgens, mittags, abends und danach 2 Tage lang 2x1 Kapseln was nodosa Prostatahyperplasie und abends eingenommen werden sollen.

In einer anderen Ausführungsform ist jedoch vorgesehen, dass die Dosis gegenüber der vorangehenden Ausführungsform reduziert werden kann, wenn die Symptome nicht allzu stark sind oder bereits frühzeitig eine Besserung eintritt. Demnach kann die Einnahme von 3 Tage lang 3x1 Kapseln morgens, mittags, abends und danach 2 Tage lang 2x1 Kapseln morgens, abends ausreichend sein.

Auch kann die Einnahme von 1 bis 2 Kapseln zur Nacht bei beginnender Erkältung oder Halsweh wirksam was nodosa Prostatahyperplasie. Die Eigenschaften der Kapseln und die Mengen und Verhältnisse der enthaltenen Wirkstoffe wurden im Zusammenhang mit vorangehenden Ausführungsformen diskutiert.

Der vorteilhafte Einsatz wird hier besonders durch die Schelligkeit und die Stärke des Wirkungseintrittes begründet, wobei inflammationseffekte stark minimiert und die unangenehmen und potentiell bedrohlichen, starken Symptome bei akut infizierten Patienten rasch gelindert werden können.

Weitere Einzelheiten und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus den nachfolgenden Was nodosa Prostatahyperplasie. Die angegebenen Mengen der folgenden Zutaten werden gut vermischt und stellen die Basis für eine Ampullemischung dar. Die entstehende Mischung stellt ein Ausführungsbeispiel für die Wirkstoffmischung I wie im allgemeinen Teil der Patentbeschreibung definiert dar. Zu einer Ampullenmischung aus Beispiel 2 was nodosa Prostatahyperplasie des Weiteren folgende Zutaten hinzugefügt und das entstehende Gemisch gut vermischt.

Diese Mischung stellt ein Ausführungsbeispiel für die Wirkstoffmischung II wie im allgemeinen Teil der Patentbeschreibung definiert dar. Zusätzlich zu der Ampullenmischung aus Beispiel 2 werden des Weiteren folgende Zutaten hinzugefügt und das entstehende Gemisch gut vermischt.

Diese Mischung stellt ein Ausführungsbeispiel für die Wirkstoffmischung XI wie im allgemeinen Teil der Patentbeschreibung definiert dar. Eine solche Kapsel enthält folglich grob 4 Tropfen entsprechend ca.

Eine solche Kapsel enthält folglich ebenfalls grob 4 Tropfen entsprechend ca. Stoffgemisch nach Anspruch 1, wobei das Stoffgemisch zur oralen Einnahme bestimmt ist.

Stoffgemisch was nodosa Prostatahyperplasie Anspruch 1 oder was nodosa Prostatahyperplasie, wobei das Was nodosa Prostatahyperplasie portioniert in Form einer oral einnehmbaren Kapsel, vorzugsweise einer Weichgelatinekapsel vorliegt. Stoffgemisch nach Anspruch 3, wobei eine Kapsel zwischen 10 und 30 mg, vorzugsweise zwischen 15 und 25 mg und besonders bevorzugt 20 mg Wacholderöl enthält. Stoffgemisch nach einem der Ansprüche 3 bis 5, wobei eine Kapsel zwischen und mg, vorzugsweise zwischen und mg und besonders bevorzugt mg der Pulvermischung enthält.

Stoffgemisch nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei es sich bei dem Stoffgemisch um ein Nahrungsergänzungsmittel oder ein Arzneimittel, insbesondere ein natürliches, pflanzliches oder was nodosa Prostatahyperplasie Nahrungsergänzungsmittel oder Arzneimittel handelt. Stoffgemisch nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die Öl-Mischung Wacholderöl und Terpentinöl in einem Volumenverhältnis von zwischen undvorzugsweise was nodosa Prostatahyperplasie zwischen und und besonders bevorzugt vorhanden sind.

Stoffgemisch nach einem der vorangehenden Ansprüche, wobei die Öl-Mischung und die flüssigen oder gelösten Wirkstoffe oder die entsprechenden Wirkstoffgemische im Verhältnis von zwischen undbevorzugt von zwischen und und besonders bevorzugt bei vorhanden sind.

Verwendung eines Stoffgemisches nach einem der vorangehenden Ansprüche zur Herstellung eines Arzneimittels, insbesondere eines nichtsynthetischen, pflanzlichen oder homöopathischen Arzneimittels.

Verwendung nach Anspruch 13, wobei Infektionen Erkältungskrankheiten umfassen, insbesondere grippale Infekte, Husten, Was nodosa Prostatahyperplasie, Erkältungskopfschmerzen, Sinitis, Bronchitis oder Lungenentzündung. Verwendung nach Anspruch 12, wobei das Arzneimittel für die alleinige oder unterstützende orale Gabe an Patienten mit einem oder mehreren Symptomen ausgewählt aus der Gruppe Miktionsstörungen bei Prostatahyperplasie, Wundheilungsproblemen, Kieferproblemen, Zahnschmerzen, Rheuma und Was nodosa Prostatahyperplasie bestimmt ist.

DE DEA1 de USA1 de. EPA1 de. CNA de. DEA1 de. USB1 en. Procede pour l'aromatisation d'emulsions aqueuses comestibles ou therapeutiques a partir d'huiles essentielles insolubles dans l'eau et produits en resultant. EPB1 de. DET2 de. USA1 en. CNA zh. Ethnobotanical study on traditional use of medicinal plants in South-Western Serbia, Zlatibor district. SAB1 ar. CNC zh. Herbal medicine: potential for intoxication was nodosa Prostatahyperplasie interactions with conventional drugs.

CNB zh. De Rovira et al. CHA5 en. Herbal medicaments prodn. WOA2 en. Fernandes et al. Erweiterung der verwendung eines was nodosa Prostatahyperplasie nur fuer den externen, antibakteriellen gebrauch bekannten - allicin-urotropin produktes fuer den bereich der inneren behandlung oral, injektionen und dauertropfinfusionen von menschen und tiere bei bakteriell- viren- pilz-- und krebserkrankungen.