Zeichen der letzten Stufe der Prostata

ZEICHEN DER ENDZEIT. Vortrag von Dr. Lothar Gassmann

Prostata-Massage und Hämorrhoiden Preis

Methoden der Prävention und Früherkennung. Zeichen und Symptome des männlichen Prostatakrebses. Empfänge und Untersuchungsmethoden. Die Prognose der Krankheit. Die Prostata oder Prostata ist ein inneres Drüsenorgan, das unter der Blase angeordnet ist und die Harnwege bedeckt. Eisen als Teil des Fortpflanzungssystems erzeugt ein Geheimnis, das die Lebensfähigkeit von Spermien gewährleistet. Im Gesamtvolumen der Samenflüssigkeit kann dieses Geheimnis etwa 30 Prozent betragen. Was ist Prostatakrebs: Symptome, Prognose?

Prostatakrebs gilt als eine häufige Erkrankung, ist ein bösartiger Tumor, der innerhalb der Drüsengewebe entwickelt hat. Prostatakrebs kann Metastasen erzeugen, wie jede maligne Neoplasie. Die Medizin hat keine genauen Daten über die Ursachen der Krankheit. Es ist bekannt, dass je älter der Mann ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit.

In Übereinstimmung mit Zeichen der letzten Stufe der Prostata Ergebnissen der medizinischen Statistik spielt der erbliche Faktor eine bedeutende Rolle. Das Vorhandensein von Prostatakrebs bei direkten Verwandten erhöht das Risiko einer Erkrankung um das 2-fache oder mehr.

Die Forschung hat gezeigt, dass die Krankheit mit einem Überschuss an Testosteron, einem männlichen Sexualhormon, assoziiert ist. Die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung und die Aggressivität eines Tumors hängen direkt vom Testosteronspiegel im Blut eines Menschen ab. Die ersten Anzeichen von Prostatakrebs werden nicht gefühlt, es gibt keine Beschwerden, bis der bösartige Tumor zu wachsen beginnt.

Das Vorhandensein von mehreren oder einem der aufgeführten Symptome reicht aus, um einen Facharzt aufzusuchen - Urologen oder Onkologen. Solche Symptome der Onkologie der Prostata werden oft bei Männern gefunden, die älter als Zeichen der letzten Stufe der Prostata Jahre sind.

Daher sollte dringend in einer medizinischen Einrichtung für eine genaue Diagnose untersucht werden. Solange die Krankheit nur eine begrenzte Lokalisation aufweist und die Metastasierungszeit noch nicht erreicht ist, können die Symptome fehlen.

Daher ist es wichtig, einen Test auf Vorhandensein von PSA oder eines Prostata-spezifischen Antigens, das von einer gesunden Drüse produziert wird und im Blut ist, als Diagnose zu bestehen. Ein Anstieg dieses Faktors im Serum sowie eine Veränderung des Verhältnisses der freien und gebundenen Form des Antigens ist ein probabilistischer Faktor, der Zeichen der letzten Stufe der Prostata Vorhandensein eines malignen Neoplasmas anzeigt.

Laut medizinischen Statistiken haben mehr als 80 Prozent der Patienten nach der Diagnose die Krankheit erfolgreich überwunden. Oft zeigen sich die offensichtlichen Symptome der Krankheit in den späteren Stadien, wenn die Krankheit vernachlässigt wird und die Chancen einer schnellen Heilung schnell fallen.

Der wichtigste günstige Faktor ist die rechtzeitige Diagnose sowie der Einsatz moderner Behandlungsmethoden. Wenn die Diagnose bestätigt wird, sollte die Behandlung sofort beginnen. Wenn der Tumor klar lokalisiert ist, ist eine endoskopische oder operative Entfernung der Prostata indiziert. Eine wirksame Methode ist die Strahlentherapie mit modernen medizinischen Geräten. Den Patienten nach der Operation oder Strahlentherapie wird eine langfristige Antitumortherapie verschrieben, die darauf abzielt, Testosteron zu blockieren.

Chemotherapie wird auch verwendet. Prostatakrebs wird diagnostiziert, wenn die Proliferation von Drüsenzellen der Prostata registriert wird, deren Vorhandensein nur für Männer charakteristisch ist. Aufgrund des signifikanten Beitrags zum Sexualleben des Körpers wird die Prostata als "Herz" des männlichen Prinzips bezeichnet Zeichen der letzten Stufe der Prostata sie bestimmt die Freisetzung von Androgenen männliche Geschlechtshormone und den flüssigen Teil des Ejakulats, der für den Transport und die Fütterung der Spermatozoen während Zeichen der letzten Stufe der Prostata Befruchtung notwendig ist.

Gleichzeitig gibt es eine besondere Korrelation zwischen den Rassen: Die Neger sind etwa anderthalb Mal häufiger als Zeichen der letzten Stufe der Prostata Kaukasier, und die Vertreter der Mongoloidrasse, insbesondere der Japaner, sind doppelt so selten.

Es wurde festgestellt, dass das Alter ein bestimmender Risikofaktor für Prostatakrebs ist, da es nach 35 Jahren nur bei einem von 10 Männern vorkommt, nach 60 - schon bei jedem Hundertstel, und bei allen, die 75 erreicht haben, leidet jeder achte Mensch an Karzinomen. Lebensjahr vollendet haben, alle notwendigen Tests bestehen müssen, um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern.

Anatomie der Prostata. Die Prostata befindet sich innerhalb der Kapsel des Bindegewebes, enthält ein elastisches Septum, das die Prostatadrüsen trennt. Es besteht aus drei Teilen - rechts, Mitte, links. In dieser Drüse wird Prostatasaft produziert und ausgeschieden, wenn die glatten Muskelmuskeln reduziert sind. Die Prostata ist an den Prozessen der Spermienproduktion beteiligt, erhöht ihre Aktivität und Vitalität, ist verantwortlich für die Qualität der Spermien und deren Zucht. Spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der männlichen sexuellen Funktion.

Für ein genaueres Verständnis der Art der Krankheit ist es notwendig, die Hauptfunktionen der Prostata im Detail zu verstehen. Die Hauptmerkmale der Funktion der Prostata sind, dass sie einen bestimmten Teil der Samenflüssigkeit produziert. Experten Zeichen der letzten Stufe der Prostata sprechen wir von mehr als einem Drittel Zeichen der letzten Stufe der Prostata Gesamtzahl. Sie ist auch verantwortlich für die Teilnahme an einem Sameneruptionsprozess.

Eine weitere Schlüsselfunktion der Prostata besteht darin, dass sie direkt mit der Fähigkeit eines Mannes verbunden ist, Urin zurückzuhalten. Wie in jedem anderen Fall der Onkologie ist es auch hier sehr wichtig, die Krankheit so früh wie möglich zu erkennen. Die Prognose ist jedoch meist ungünstig aufgrund des späten Nachweises und des Auftretens einer signifikanten Anzahl von Metastasen in der Frühphase.

Eine radikale Prostatektomie, die in einem frühen Stadium der Onkologie bei Patienten unter 70 Jahren durchgeführt wurde, ist ein Garant für das oder sogar Jahres-Überleben. Moderne Forschung hat die Ursachen von Prostatakrebs mit chronischen Krankheiten und entzündlichen Prozessen verbunden, die die Prostata beeinflussen und pathologische Veränderungen in ihren Geweben hervorrufen.

Hormonelles Ungleichgewicht - Da der Prostatatumor hormonabhängig ist, kann sein Auftreten und Wachstum durch eine Erhöhung des Spiegels von Dihydrotestosteron und Androstendion männliche Geschlechtshormone ausgelöst werden. Prostatitis ist eine Entzündung der Prostata, wodurch der Blutkreislauf und der Sauerstoffstoffwechsel in den Geweben gestört werden. Prostataadenom - gutartige Neoplasmen tragen zum Auftreten von Zellen bei, die normalerweise nicht in der Prostatadrüse vorkommen, sie sind anfälliger für Mutationen und Malignität, was den Beginn des onkologischen Prozesses provoziert.

Bakterielle Läsionen von Prostatazellen und Autoimmunprozesse schädigen den genetischen Apparat von Zellen und tragen zu ihrer unkontrollierten Teilung und der Bildung von Tumoren bei.

Hyperplasie - aktive fokale Zellteilung mit nachfolgender Degeneration oder Malignität; das Risiko eines onkologischen Tumors steigt signifikant Zeichen der letzten Stufe der Prostata. Risikofaktoren für Prostatakrebs sind mit einer erblichen Veranlagung und Lebensweise verbunden. Zeichen der letzten Stufe der Prostata Risikofaktoren umfassen sexuell übertragbare Krankheiten, fortgeschrittenes Alter, Retrovirus, Cytomegalovirus und depressive Immunsysteme. Die ersten Symptome des Prostatakrebses in einem frühen Stadium der Krankheit fehlen, deshalb ist es möglich, das Vorhandensein von onkologischen Formationen nur mit einer speziellen Untersuchung zu bestimmen - die Diagnose wird unter Verwendung eines Bluttests für PSA spezifisches Prostata- Antigen durchgeführt.

Die ersten Symptome von Prostatakrebs können als Schwierigkeiten beim Wasserlassen, beeinträchtigte sexuelle Funktion, das Vorhandensein von Blut im Urin und Sperma angesehen werden. Der Patient assoziiert alle diese Manifestationen mit anderen Krankheiten, das Vorkommen von irgendwelchen von ihnen bedeutet nicht das Vorhandensein von Krebs, aber kann eines der Symptome sein. In diesem Fall geht der Urin langsam aus, der Strahl wird unterbrochen, es besteht das Gefühl der Blasenüberfüllung.

Der Prozess wird schmerzhaft schmerzhaft, es entsteht ein brennendes Gefühl, der Urin fällt aus. Der Patient ist gezwungen, die Presse zu belasten, weil der Blasenton geschwächt ist, in einigen Fällen ist es notwendig, einen Katheter zu installieren.

Schwellungen der unteren Extremitäten, Genitalien, Hodensack, ausgelöst durch Metastasen in den Lymphknoten. Nierensteine, Schmerzen in der Lendengegend - der Ureter und das Nierenbecken sind durch den Abfluss von Urin in die entgegengesetzte Richtung erweitert, was durch einen Krebs ausgelöst werden kann. Eine Verletzung der Potenz tritt auf, wenn die Nervenendigungen durch einen Krebs geschädigt werden.

Wenn sich eine Person während der Defäkation schmerzhaft fühlt, könnte der Zeichen der letzten Stufe der Prostata den Darm beeinträchtigen.

In den späteren Stadien des Krebses können Knochenschmerzen während der Metastasierung des Tumors im Knochengewebe auftreten. Die Zunahme der Intensität aller oben genannten Symptome kann für mehrere Jahre beobachtet werden, sie erscheinen allmählich.

Jedes der oben genannten Symptome ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen und von einem Urologen untersucht zu werden. Solche Konzepte wie das Stadium und der Grad von Prostatakrebs sollten unterschieden werden. Der Grad der vorliegenden Krebsform sollte als Indikator für einen klinischen Typ angesehen werden, der den Grad der morphologischen Schwankungen in den Zellen der Prostatadrüse bestimmt.

Sie ist es, die es ermöglicht, die Diagnose des ersten Grades der Entstehung der Krankheit zu bestimmen. Die Identifizierung des Stadiums ist nicht weniger wichtig als der Grad der Erkrankung, weil es ermöglicht, genau zu bestimmen, was mit dem Tumor passiert und ob Metastasen vorhanden sind. In der ersten Phase kann der Tumor nicht gefühlt werden, Veränderungen der Drüsenstruktur und der einzelnen Zellen können nur durch mikroskopische Untersuchung festgestellt werden.

In der zweiten Stufe ist die zunehmende Bildung im Ultraschall bemerkbar, aber ihr Ort ist immer noch auf die Kapsel der Drüse beschränkt und hat Zeichen der letzten Stufe der Prostata anderen Verbreitungsschwerpunkte. Im dritten Stadium breitet sich ein invasiver Tumor über die Grenzen der Prostata aus, die nicht direkt mit der Drüse in Verbindung stehen oder sich daneben befinden. Auch bei den geringsten Problemen mit der Urinabgabe ist es ratsam, sich so schnell wie möglich an einen Spezialisten auf dem Gebiet der Urologie zu wenden.

Es kann nicht nur Prostatakrebs, sondern auch Adenom, sowie Entzündungen in der Prostata sein. Diese Methode ist die einfachste und ermöglicht den Verdacht auf Krebs. In Fällen, in denen bereits eine Untersuchung möglich ist, deutet dies jedoch darauf hin, dass sich die Krankheit in einem der letzten Stadien befindet. In diesem Zusammenhang wird dem Patienten sogar in dem Fall, in dem es unmöglich ist, die Formation zu fühlen, eine zusätzliche Studie verschrieben: ein Bluttest auf das Vorhandensein eines Prostata-spezifischen Antigens PSA.

Eine Prostata-Ultraschall- Computertomographie- Röntgen- und Radioisotopuntersuchung kann ebenfalls für eine genauere Diagnose Zeichen der letzten Stufe der Prostata Mannes verschrieben werden. Die Zeichen der letzten Stufe der Prostata Diagnose kann nach einer Biopsie der Prostata gestellt werden - eine spezifische Nadel durch das Perineum oder Rektum - ein Spezialist nimmt einen unbedeutenden Teil der Drüse, um eine Studie durchzuführen. Ein Krebs, der auf die Grenze der Prostata beschränkt ist, ist oft asymptomatisch und manifestiert sich nicht.

Der Test muss Männer ab dem Alter von 50 Jahren bestehen. Und wenn es Krebspatienten in der Familie gab, dann wird empfohlen, diese Prozedur früher zu beginnen. Ein Tumor kann sich auch mit einem niedrigen Antigenwert bilden. Das Antigen kann sowohl in freier als auch gebundener Form im Blut sein. Je niedriger die Serumkonzentration des Antigens ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sein erhöhter Spiegel durch das Vorhandensein eines Krebses in der Prostatadrüse verursacht wird.

Die Art der Behandlung von Prostatakrebs hängt vom Alter des Patienten, seinem Gesundheitszustand, seinem onkologischen Stadium und seinen Wünschen ab. Es ist notwendig, alle sechs Monate eine Ultraschalluntersuchung der Prostata durchzuführen und eine PSA-Analyse durchzuführen, um eine Verstärkung des Tumorwachstums zu verhindern.

Die chirurgische Behandlung von Prostatakrebs wird durch radikale Prostatektomie durchgeführt - ein Patient in Vollnarkose oder mit Epiduralanästhesie wird aus der Prostatadrüse und dem umgebenden Gewebe ausgeschnitten, wenn sich der Tumor über die Prostata ausgebreitet hat. Manchmal ist es notwendig, die Lymphknoten zu entfernen, einen Teil des Tumors in nahe gelegenen Organen zu entfernen, dann ist die Prognose für die Genesung weniger günstig, zusätzlich wird eine Chemotherapie durchgeführt.

Fast einhundert Prozent Heilungschance bei Patienten, deren Tumoren nicht über die Bindegewebskapsel hinausgegangen sind. Die Dauer der Operation beträgt 2 bis 4 Stunden und wird Patienten, die jünger als 65 Jahre alt sind, wegen möglicher Risiken und Komplikationen verschrieben. Die Inzision erfolgt in der Leistengegend oder im Abdomen.

Die moderne chirurgische Behandlung von Prostatakrebs wird mit einem Zeichen der letzten Stufe der Prostata Vinci-Roboter durchgeführt, der von einem Arzt betrieben wird.