Wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden

Abschluss-Song Klasse 10

Prostata-Massage zum Orgasmus Porno-Videos

Möglicherweise fehlen ein paar wenige Blöcke, da ich für diesen Auszug nicht das komplette Material akribisch durchforstet habe. Dieser Text ist keine Vorgabe, wie die Sache definitiv ist oder zu sein hat. An bestätigenden, ergänzenden aber auch widersprechenden Erfahrungsberichten, Quellen und jedwedem anderen Material bin ich jederzeit interessiert.

Um so fundierter kann ich — so es denn einmal sein soll — mit wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden, dann vielfach untermauerten, Fakten an die Öffentlichkeit treten.

Ich sehe mich hier nicht in der Rolle des Schulmeisters, sondern bin stets selbst auf der Suche nach Informationen. Immer wieder wird versucht, dem Hund jegliches Lustempfinden abzusprechen, wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden in seinem Sexualverhalten auf Antrieb, Reiz und Endhandlung herunterzuautomatisieren. Gibt es den hundlichen Orgasmus wirklich? Diesem Thema möchte ich eine im Internet geführte Diskussion, unterstützt von den Aussagen eines anerkannten, kompetenten Fachmanns voranstellen.

Solchen Aussagen liegt meist nur das Studium theoretischer Texte, jedoch keine praxisnahe Erfahrung am Tier zugrunde. Gibt es überhaupt Gründe, dem Hund einen sexuellen Höhepunkt, gar jede empfundene Befriedigung durch den Sexualakt abzusprechen?

Oder anders gefragt: Kann man Beweise anführen, dass der Hund einen solchen Höhepunkt während der Verbindung erlebt? Selbst wenn der Hund bei der Paarung nur klassische Antriebspools entleert, befriedigt und erleichtert ihn dies vgl. Unabhängig davon, ob er dabei einen als Höhepunkt zu bezeichnenden Zustand erlebt oder nicht. Diese unterlegte Triebbefriedigung muss deshalb vom Tier während der Befriedigung des betreffenden Antriebes in jedem Falle auch erlebbar sein und erlebt werden. Was ihm unleugbar Wohlbefinden verschafft.

Meine praktischen Erfahrungen aus unzähligen manuellen Stimulationen am Hund haben gezeigt, dass man bei Rüde wie Hündin zu einem Zeitpunkt, zu dem man in Analogie zum menschlichen Verhalten einen Orgasmus erwarten würde, ein kurzzeitiges, auffälliges Verhalten antrifft. Dies ist recht vielfältig in der Ausprägung, kann aus einem Verkrümmen des Rückens bestehen, einem befreiend wirkenden Verwinden.

Der Hund tappst herum, schnappt in herumliegende Gegenstände, nimmt diese auf und schleudert sie herum. Weitere geschlechtsspezifische Ausprägungen dieses postulierten Höhepunktes weiter unten im Text. Keine auffälligen körperlichen und stimmlichen Gebärden also, wie man sie beim Menschen antrifft, sondern ein eher stilles, unauffälliges Geschehen.

Man bezeichnete diese Zeichen bei der Hündin vielmehr als zahlreich und schwer zu übersehen. Nicht alle Hündinnen zeigten das volle Programm. Der Erfahrung nach sei dies überaus auffällige Gebaren jedoch nicht die Ausnahme. Hundliche Eskapaden, die Ausdruck eines empfundenen Höhepunkt sein könnten, seien gekennzeichnet von einem Hochziehen der Vulva im 2-sec-Takt.

Von Bellen und Knurren. Die Hündin starte Spielaufforderungen an den Menschen. Sie schnappe in Kissen und Decken und schüttele diese herum, scharre mit den Pfoten. Starte Aufreitversuche am Menschen, springe und renne durch das Zimmer. Nicht zu einem Zeitpunkt, als die Hündin an den Partner gefesselt war, sondern wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden sie sich ungebremst wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden diesem lösen konnte.

Weshalb ich, da ich nicht informiert worden war, wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden genau das beschriebene Verhalten auftrat, es entweder als Aufforderung und Vorspiel oder als Ausdruck von Erleichterung und Befriedigung nach dem sexuellen Erleben einstufte.

Denn genau die beschriebenen Komponenten finden sich ebenfalls dort. Woraufhin eingewandt wurde, die Aufforderung zu sexuellen Handlungen bestünde bei diesen beschriebenen Hündinnen aus einem Umklammern des Armes des Halters, dem Versuch, auf alle erreichbaren Körperteile des Menschen aufzureiten.

Aus einem Nachführen des Hinterteiles. Diesen Beschreibungen stimmten weitere Zoos fernab der öffentlichen Diskussion in Mails an mich zu. Dieses Verhalten trete nach minutenlanger Stimulation auf, nicht davor und nicht während derselben. Zudem sei diese Reaktion mehrmals hintereinander mit abflachender Ausprägung reproduzierbar, indem man dicht gestaffelte sexuelle Stimulationen starte. Dieter Fleig, der Standardwerke zur Hundezucht verfasste, beschreibt in einem seiner Bücher Die Technik der Hundezucht, Kynoswie er durch manuelle Stimulation der Hündin mittels eines tief eingeführten Fingers ein natürliches Hängen simuliert, damit die den künstlich eingeführten Samen Richtung Cervix transportierenden, wellenförmigen Bewegungen der Wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden auslöst.

Die Reaktion nach dem Zurückziehen der stimulierenden Hand fiel bei manchen Hündinnen genauso erregt aus, wie oben beschrieben. Teils ergingen sich die Tiere in regelrechter Zerstörungswut. Oder gar erst Minuten danach. Weshalb ich weiterhin der Meinung bin, ein Orgasmus ist dies nicht.

Ein längeres Telefonat mit Frau Fleig bestätigte diese meine Meinung:. Sie war nach eigener Aussage bei über natürlichen oder manuell unterstützten Verpaarungen beobachtend oder assistierend anwesend und konnte bei keiner, wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden bei Rüde noch bei der Hündin, eine dem Höhepunkt vergleichbare Reaktion feststellen.

Nach Abschluss der Verbindung liefe die Hündin sich schüttelnd umher. Dies diene aber lediglich dazu, die verbliebenen, nun überflüssigen Substanzen des Rüden aus der Vagina zu schleudern. Angeführt wurden in dieser Diskussion des weiteren Untersuchungen von Kinsey, der Pulsfrequenz und Blutdruckverlauf während hundlicher Kopulationen untersuchte und bei Rüde wie Hündin zu einem bestimmten Zeitpunkt einen für einen erlebten Höhepunkt typischen Knick im Verlauf festgestellt haben will.

Ich kam bei eigenen Messungen mit modernerer Technik zu anderen Ergebnissen — dazu im Diagramm-Teil mehr. Bei der natürlichen Verpaarung tritt das Herumtoben nicht auf, weil es schlichtweg gar nicht auftreten kann. Bei der manuellen Stimulation hingegen fällt diese Fixierung fort. Die Hündin kann sich jederzeit vom Partner trennen, muss sich nicht auf kaum ausgeprägte Ausdrucksformen beschränken und kann — wie beschrieben — herumtoben.

Fixiert man sie jedoch über diesen Zeitpunkt hinaus und setzt das bindende Wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden noch eine Viertel Stunde oder länger fort, so fehlt ebenso am Ende der manuellen Stimulation jedes auffällige Verhalten.

Die Hündin entfernt sich, schüttelt sich, beleckt sich — wie nach dem natürlichen Deckakt, wie von Züchtern und Fachleuten beschrieben. Ein Tatbestand, der aber nichtsdestotrotz beweist, welch antreibende Energie dem Geschehen in jedem Falle zugrunde liegt und dass man ganz augenscheinlich einen gewissen Höhepunkt während der sexuellen Verbindung bei wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden Hündin annehmen darf.

Nochmals zur Hündin: Das wiederholte rhythmische Hochziehen der Vulva nach diesem frühzeitigen Abbruch, deutet in meinen Augen darauf hin, dass ebenfalls die Hündin den Wiederaufbau der Verbindung, die Fortsetzung der Kopulation anstrebt, möchte sie doch mit dieser Aktion einerseits Aufmerksamkeit erregen, andererseits dem Partner das Eindringen erleichtern, teils überhaupt erst ermöglichen. Ebenso wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden der Effekt, dass man die Hündin durch diesen frühzeitigen Abbruch zu wiederholten Kopulationen mit abfallender Aktionsintensität unmittelbar hintereinander bringen kann für das Streben nach Wiederaufnahme eines verunglückten Verkehrs.

Trotz unvollständiger Endhandlung wirkt diese nach mehreren erfolglosen Teilabläufen so wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden mindernd auf den zugrunde liegenden Antrieb, dass selbst bei gleichbleibender Reizqualität die Reizschwelle zum Starten der zugehörigen Endhandlung skette irgendwann nicht mehr überschritten, die Kette nicht mehr gestartet werden kann aktionsspezifische Ermüdung.

Wohingegen bei der Verpaarung unter Hunden — oder der manuellen Stimulation durch den Menschen mit konsequenter Fixierung — gerade die Hündin der Part ist, der für sich die längere Refraktärphase beansprucht. Sie sich zu erneuter Paarung meist noch ablehnend eingestellt zeigt, wenn der Rüde schon wieder möchte. All dies weist für mich darauf hin, dass die Hündin mit diesem frühzeitigen Abbruch eigentlich gar nicht einverstanden ist. Das zugrundeliegende Experiment: Ich konnte dies bei einer mir fremden Hündin im Östrus innerhalb von vier Tagen drei mal vergleichend provozieren.

Als weiterer Vergleichswert diente eine seit Jahren zoophil betreute Hündin im Östrus, die auf meine Anleitung hin von ihrem Halter stimuliert wurde. Fixierte man beide Tiere eisern bis über die kurze Unruhe hinaus, blieb das Toben am Ende aus. Man trennte sich gesittet, beleckte sich entspannt und war an weiteren sexuellen Handlungen nicht mehr interessiert. Wurden die Hündinnen beim Eintreten der Unruhe aus der Fixierung entlassen, entlud sich ein innerer Antrieb durch Herumtoben.

Oder die eiserne Einhaltung der natürlichen Abläufe? Eine Möglichkeit die nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Solch Schnappen und Herumtoben finde ich auch bei meinem Rüden, wenn ich ihm die volle Futterschüssel vorsetzte und nach wenigen Sekunden wieder wegnahm.

Dann stellen diese Aktionen nichts weiter als eine spielerisch verklausulierte Kritik an meinem Handeln dar, ihm eine hochmotiviert angestrebte Ressource nach Präsentation vorzuenthalten. Was wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden als Omega aber an sich nicht offen kritisieren darf.

Wenn auch fünf Versuche, bestehend aus gesamt zehn Stimulationen je einmal mit und frühestens 24 h später ohne vorzeitiges Auslassen an zwei Hündinnen keine statistisch relevante Aussagekraft besitzen, vereinbart dieses Experiment dennoch in vollem Umfang die widersprüchlichen Beobachtungen zwischen den zahllosen wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden mir durchgeführten Stimulationen und der Meinung der Fachleute auf der einen und den unzähligen praxisnahen Erfahrungen der Menschen der Zoo-Szene auf der anderen Seite.

Dass die Hündin ganz offensichtlich einer enormen, ursächlich nur auf die sexuelle Verbindung zurückführbaren Spannung unterliegt, diese durch körperliche Aktionen ausdrückt und abreagiert, ist hingegen eine Tatsache. Das Ergebnis der Diskussion lässt sich am besten in einer neuen Fragestellung zusammenfassen:.

Diese Frage möchte ich in den folgenden Kapiteln ein wenig vertiefen. Die fünf Phasen der sexuellen Verbindung — ein veraltetes, aber treffendes Schema. Der Hund kennt die fünf Phasen, in die man den Sexualakt des Menschen in einem schon etwas überholten Schema untergliedert ebenfalls.

Man unterscheidet:. Aufgrund seiner schematischen Einfachheit lässt sich dieses Modell recht gut auf das hundliche Verhalten anwenden. Damit umfasst sie nur wenige Sekunden, in denen die Erektion voll aufgebaut, der Penis über den Knoten in der Vagina verankert und parallel dazu schon die erste Fraktion zur Reinigung der Harnwege und zur Kompensation des sauren Milieus in der Vagina ejakuliert wird.

Die augenscheinlichsten anatomischen Veränderungen im Bereich der Vulva entstehen bei der Hündin nicht durch die punktuelle Erregung, sondern wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden Tage hinweg, beginnend im Proöstrus.

Weshalb man dies als Erregungsphase bezeichnen könnte. Da die Hündin aber ebenso über eine gewisse erektile Funktion verfügt, die etwa zeitgleich zu den Aktivitäten des Rüden einsetzt, mag man den Beginn der Erregungsphase besser hierhin verlegen. Damit verläuft sie zeitlich parallel zu der des Rüden. Damit bleibt die ungefähre Parallelität zwischen Rüde und Hündin erhalten, die Dauer erhöht sich jedoch erheblich, da zwischen diesen ersten Anzeichen erwünschter sexueller Interaktionen und dem erfolgreichen Penetrieren durchaus Minuten des Vorspieles vergehen können.

Der Beginn der Plateauphase lässt sich bei der Hündin auf die Zeit nach dem Eindringen des Rüden legen, wenn die Vulva voll erigiert ist, die Ringmuskulatur den Rüden verankert hat, die wellenförmigen, vaginalen Bewegungen begonnen haben und nunmehr an und für sich keine neuen Funktionen hinzukommen, die alten in den Möglichkeiten voll ausgeschöpft sind und kontinuierlich ablaufen. Die Plateauphase des Rüden beschränkt sich auf die verbleibenden Sekunden der ersten Fraktion bei voller Erektion, bis zum Umschalten auf die zweite Fraktion, die Ejakulation aus den Hoden, die man mit dem Orgasmus gleichsetzen könnte.

Einen vermeintlichen Orgasmus des Rüden mag man auf den Umschaltvorgang zur zweiten Fraktion, rund sec nach dem Penetrieren, legen — so man sich den menschlichen Mann als Vorbild nimmt. Eine nicht ganz unproblematische Analogisierung. Deshalb behandle ich den sexuellen Höhepunkt weiter unten nochmals eingehender. Die Hündin braucht für ihren Höhepunkt so es denn einer ist! Verfügt damit über eine deutlich ausgeprägtere Plateauphase. Befindet sich zu Beginn des Hängens die Hündin wie kommt man zum Abschluss der Prostata stimulierenden in ihrer Plateauphase und übertritt später in die Orgasmusphase, so müsste man für den Rüden gleich nach dem Übersteigen einen völlig neuen Abschnitt definieren.

Er bleibt voll erigiert, ejakuliert die dritte Fraktion, pulsiert später nur noch trocken, befindet sich hinter der Orgasmusphase, aber noch nicht in der Rückbildung. Was uns auf die Eingangsdiskussion zurückbringt: Wenn ich schon hier eine Zusatzphase einschieben muss, warum sollte die Hündin ihren Höhepunkt dann nicht doch auch NACH dem Akt empfinden dürfen?

Nach gewisser Zeit des Hängens, in der vielleicht schon ein Part versuchte, sich zu lösen, vom Partner aber noch nicht ausgelassen wurde, kommt es zur mehr oder minder einvernehmlichen Trennung, bedingt durch die Lustlosigkeit der Partner. Einer von ihnen wird irgendwann eine Rückbildung starten. Die Ejakulation des Rüden bricht spätestens jetzt ab, die Genitalien schwellen ab. Die Hunde trennen sich. Doch kommt man dann in den Konflikt, dass die Hündin nach dieser Definition nur eine Rückbildung nach beliebig vielen Erregungs- Plateau- und Orgasmusphasen kennt, und einmal mehr nicht wie der Mensch funktioniert, dem die Rückbildungsphase nach jedem einzelnen Akt zudefiniert wird.

Damit würde die Hündin mehrfach die Refraktärphase vor die Rückbildung ziehen, und man gelangte mit dieser versuchten Analogisierung mehr und mehr ins Chaos.