Prostata in der Armee nicht nehmen

Prostata gutartig vergrößert: Was hilft? - Visite - NDR

Adenom der Prostata-Operation in der Urologie SRI

Es gibt eine weit verbreitete Meinung, dass nur Prostata in der Armee nicht nehmen Männer an Prostatitis erkrankt sind. Dies ist ein Missverständnis, die Krankheit wird bei Vertretern verschiedener Altersgruppen diagnostiziert.

Deshalb sind junge Menschen im militärischen Alter an der Frage interessiert: Gehen sie mit einer chronischen Prostatitis in die Armee? Bevor sie in die Armee eingezogen werden, werden alle Männer einer körperlichen Untersuchung unterzogen. Mediziner, die die Untersuchung von Wehrpflichtigen durchführen, weisen jeder von ihnen eine Fitnesskategorie zu. Die Wahl der Kategorie wird durch ein spezielles Register geregelt, in dem die Krankheiten sowie ihre Formen und Bedingungen beschrieben werden, die mit dem Wehrdienst nicht vereinbar sind.

Diese Liste wird "Schedule of Diseases" genannt. Kapitel Nummer Prostata in der Armee nicht nehmen dieser Liste ist den Erkrankungen der männlichen Genitalorgane gewidmet. Unter den Diagnosen, die einen Mann vom Militärdienst befreien, sind einige Formen der chronischen Prostatitis. Chronische Prostatitis und die Armee sind inkompatibel für den Fall, dass bei einem Mann eine der folgenden Diagnosen diagnostiziert wird:.

Prostata mit der Anwesenheit von Steinen ist gefährlich plötzliche Exazerbationen. Ziemlich häufig kann Chirurgie erforderlich sein, um Exazerbationen dieser Form der Entzündung der Prostatadrüse zu behandeln. Das Vorhandensein von Dokumenten, die die obigen Diagnosen bestätigen, ist eine Grundlage für die Erklärung, dass sie für den Militärdienst ungeeignet ist.

In diesem Fall wird der Wehrpflichtige dem Reservat gutgeschrieben und erhält einen militärischen Ausweis. Dies bedeutet, dass, solange es im Land kein Kriegsrecht gibt, die Existenz des militärischen Einberufungsbüros vergessen werden kann. Die Frage, ob man die Armee mit Prostatitis behandeln soll, ist immer noch Gegenstand von Diskussionen unter den Wehrpflichtigen.

Nicht nur diejenigen, die sich der Wehrpflicht entziehen wollen, sondern auch diejenigen, die sich nicht vor dringenden Diensten scheuen, sind daran interessiert. Prostatitis ist eine Erkrankung, die mit einer Infektion der Prostata einhergeht. Die Faktoren, die es verursachen, sind:. Pathologie, die durch eine Entzündung der Prostata gekennzeichnet ist, tritt häufiger bei Männern nach 30 Jahren auf.

In letzter Zeit sind die Anfragen nach medizinischer Versorgung für jüngere Patienten gestiegen. In Übereinstimmung mit Abschnitt 73 "Krankheitspläne", die Details über die Bedingungen und Optionen für die Einberufung enthält, dienen sie nicht mit Prostatitis:. Prostata wird als calculös erkannt, in der sich in der männlichen Drüse steinige Einschlüsse bilden. Diese Art von Krankheit ist eine Komplikation eines langen entzündlichen Prozesses.

Kalziumkalküle werden chirurgisch entfernt. Phosphat- Oxalat- Urat-Formationen werden zerkleinert und ohne Verwendung eines Skalpells dargestellt. Eine chronische Form mit Dysfunktion der Prostata kann sich im Stadium der Remission leicht bemerkbar machen. Für den Zeitraum der Exazerbation charakteristisch:.

Die Krankheit dieser Form ist schwierig, erfordert langfristige oder dauerhafte Behandlung und gehört daher zu der Liste der Nicht-Entwurf. In der zweiten ist es nicht notwendig zu dienen, wenn der Patient dreimal oder öfter jährlich untersucht und dauerhaft mit Prostatitis behandelt wird. Bei der Diagnose jeglicher Art von entzündlichen Erkrankungen, mit Ausnahme von calculös und chronisch, erhält der Wehrpflichtige eine Begnadigung für den Verlauf der Therapie.

Wenn eine Prostatitis im akuten Stadium festgestellt wird, wird die Verzögerung für die Zeit angegeben, die für die Behandlung erforderlich ist. Normalerweise sind es Anrufe und nicht mehr als 1 Jahr. Unter den Spezialisten des Entwurfsausschusses treten Meinungsverschiedenheiten über das Problem des Militärdienstes mit der Prostata in der Armee nicht nehmen Prostatitis ohne Komplikationen auf. Für diese Krankheit ist es schwierig, einen militärischen Ausweis zu bekommen. Für diejenigen, die die Militärkommission passieren, gibt es eine einfache chronische Form der Krankheit.

Dann empfehlen Experten, andere medizinische Gründe zu finden und das Problem mit dem Militärbüro zu lösen. Nachdem Sie die Tagesordnung erhalten haben, müssen Sie sich einer Reihe von medizinischen Verfahren unterziehen. Bei der medizinischen Untersuchung ist es wichtig, eine Patientenkarte und Zertifikate von den Institutionen zu haben, in denen die Behandlung durchgeführt wurde.

Wenn Abweichungen festgestellt werden, wird eine Überweisung zur Überprüfung gegeben. Das weitere Schicksal des Wehrdienstkandidaten hängt davon ab: ob er einberufen wird, einen Aufschub für die Dauer der Behandlung erreicht oder einen militärischen Ausweis erhält.

Manchmal ist die Liste angepasst. Heute behält die Krankheit aufgrund der Notwendigkeit einer ständigen medizinischen Überwachung ihren Status als Nichtberufungsinstanz. Auch chronische Prostatitis und die Armee werden zu inkompatiblen Konzepten, wenn sich die Krankheit über die Dienstzeit verschlechtert hat. Es beinhaltet die richtige Ernährung, moderate körperliche Aktivität und andere Verfahren zur Aufrechterhaltung einer gesunden Lebensweise.

Prostatitis ist eine ernste, schwer zu behandelnde Krankheit. Unvorhergesehene Patienten, die sich um medizinische Hilfe beworben haben und jung sind, leiden ihr ganzes Leben lang unter den Folgen. Bei jeder Art von Prostatitis ist es wichtig, die Behandlung nicht zu vernachlässigen, auch nicht mit dem ausdrücklichen Wunsch, eine Gnadenfrist aus dem Militärdienst zu erhalten. Die Frage, ob sie mit Prostatitis zur Armee kommen, und ob diese Diagnose ein Grund für eine Verschiebung des Militärdienstes ist, interessiert junge Menschen im militärischen Alter und ihre Eltern.

Wie die Praxis zeigt, wird diese Prostata in der Armee nicht nehmen bei Männern in jungen Jahren zunehmend erkannt. Dies kann durch Geschlechtsverkehr, die Verbreitung von sexuell übertragbaren Infektionen, schädliche Gewohnheiten Rauchen, Trinken, Drogenabhängigkeit und ungünstige Umweltbedingungen erklärt werden.

Ein weiterer Grund ist die Vernachlässigung ihrer Gesundheit in jungen Jahren. Die Militärkommissionen werden von den angenommenen Instruktionen, der Registrierung Liste der Krankheiten geleitet, die für die Ärzte bestimmt sind, die an den medizinischen Untersuchungen der jungen zum Militärdienst gerufenen Leute beteiligt sind. Die Prostatitis wird in dem angegebenen Zeitplan in Abschnitt Nr.

Wenn man vorausschaut und die gestellte Frage beantwortet, kann man sagen, dass Prostatitis tatsächlich die Ursache für die Entlassung aus dem Militärdienst sein kann, aber nur in einer bestimmten Form und Stufe der Entwicklung. In anderen Fällen Prostata in der Armee nicht nehmen der Wehrpflichtige zur Armee gebracht werden.

Laut Experten haben chronische Entzündungen oft keine Symptome. Daher kann ein Mann nichts über seinen Zustand vermuten. Bei fehlender Behandlung werden Veränderungen der Gewebe der Geschlechtsorgane und Störungen ihrer Funktion beobachtet, die zu einer Beeinträchtigung Prostata in der Armee nicht nehmen Fruchtbarkeit führen können.

Also, nehmen Prostata in der Armee nicht nehmen die Armee mit chronischer Prostatitis? Wie Sie wissen, besteht jeder junge Mann vor dem Anruf eine medizinische Untersuchung, bei der relevante Tests durchgeführt werden.

Wenn es Abweichungen von den normalen Werten gab, wird der Prostata in der Armee nicht nehmen zur zusätzlichen Untersuchung geschickt. Die vom Krankheitsverlauf geleiteten Ärzte weisen einem jungen Mann eine Wehrdienstgattung zu, und eine Sonderkommission entscheidet, ob eine Person zum Prostata in der Armee nicht nehmen gerufen wird oder nicht.

Jugendliche mit einer ähnlichen Diagnose haben alle Chancen, Soldaten zu werden. Verzögerung von Dienst in den russischen Streitkräften wird ihnen nicht gewährt. Akute Prostatitis ist eine seltene, aber sehr ernste Erkrankung, die nur unter stationären Bedingungen dringend behandelt werden muss.

Anzeichen davon erscheinen sehr klar, in dieser Hinsicht wird der Patient die Entwicklung der Krankheit bemerken. Nachdem die Gesundheit wieder hergestellt ist, muss der junge Mann zum dringenden Militärdienst einberufen werden. Die Prostata in der Armee nicht nehmen Situation entwickelt sich mit Verschlimmerungen in einer chronischen Form. Die erste von diesen ist das Auftreten von Steinen in der Prostata vor dem Hintergrund eines verlängerten chronischen Entzündungsprozess von Prostatagewebe.

Zur gleichen Zeit erscheinen die folgenden Anzeichen eines pathologischen Zustandes:. Die Arbeitsfähigkeit des Patienten und die Zunahme der Pathologie bei körperlicher Anstrengung verringern sich, die Lebensqualität verschlechtert sich.

Und der zweite Punkt, der es jungen Menschen erlaubt, von der Wehrpflicht befreit zu werden, ist das Stadium der Exazerbation der Prostatitis. Eine Befreiung von der Armee ist möglich, wenn die Pathologie mindestens 3-mal pro Jahr Prostata in der Armee nicht nehmen stationäre Behandlung erfordert.

Dies geschieht unter völliger Missachtung der Symptome der Pathologie. In der überwiegenden Zahl der Fälle mit einer Entzündung der Prostata für den Militärdienst zu nehmen. Es ist auch erwähnenswert, dass Prostatitis es unmöglich macht, in Elitetruppen oder auf Vertragsbasis zu dienen. Junge Menschen sollten schon in jungem Alter über ihre Gesundheit nachdenken und lässigen Sex vermeiden, auf ihre Gesundheit achten und Sport treiben.

Dies wird die Möglichkeit geben, in der Armee zu dienen, dem Staat die Schulden zu geben, sowie eine Karriere aufzubauen, indem sie sich in eine Militärschule einschreiben, wenn ein solcher Wunsch entsteht. Bis zum August führt das Institut für Prostata in der Armee nicht nehmen zusammen mit dem Gesundheitsministerium das Programm "Russland ohne Prostatitis" durch.

Gegenwärtig sind viele junge Leute besorgt über die Frage: Bringen sie sich mit Prostatitis in die Armee? Eine eindeutige Antwort auf diese Frage ist schwer zu geben. In der Tat hängt viel von der Form der Krankheit ab. Unter Prostatitis versteht man eine Entzündung der Prostata. Die Krankheit wird durch den Einfluss der folgenden Faktoren hervorgerufen:. Junge Männer mit einer chronischen Form der chronischen Prostatitis dürfen nicht in der Armee dienen.

Akute Prostatitis tritt sowohl bei jungen Menschen als auch bei Männern im reifen Alter auf. Pathologie kann von Prostata-Adenom begleitet werden. Akute Prostatitis wird oft durch Hypothermie oder Infektion in der Harnröhre verursacht. Ursache für den Entzündungsprozess in der Prostata sind häufig Verletzungen der Beckenorgane.

Die Krankheit kann nach medizinischen Manipulationen in der Harnröhre auftreten. Prostatitis tritt bei Männern in jungen Jahren immer häufiger auf. Daher haben junge Männer im militärischen Alter oft die Frage, ob sie mit Prostatitis zur Armee gehen und wie sie wegen Krankheit vom Dienst suspendiert werden. Liste der Krankheiten - ein Dokument, das Teil der Bestimmung über die militärisch-medizinische Untersuchung Prostata in der Armee nicht nehmen Wehrpflichtigen ist.

Er bestimmt die Eignung für den Militärdienst und sieht folgende Kategorien vor:. Der Artikel Prostata in der Armee nicht nehmen. Die Untersuchung des Gesundheitszustandes erfolgt auf der Grundlage medizinischer Forschung und hängt von der Schwere der Funktionsstörungen des Organs ab.

Je nach den angegebenen Gründen werden die folgenden Kategorien unterschieden:.