Lasertherapie der Prostata

Holmium Laser Enukleation der Prostata (HoLEP), 3-Hufeisen-Technik

Karzinom der Prostata Ursachen

Lasertherapie der Prostata erfordert eine punktgenaue, präzise Laserbehandlung der Prostata, wie sie mit dem so genannten Evolve-Laser des deutschen Unternehmens Biolitec aus Jena möglich ist. Bei Evolve handelt es sich um ein minimal-invasives Verfahren.

Der Laser arbeitet im Infrarotbereich und je nach Typ mit einem oder zwei parallel zu betreibenden Wellenlängen von und Nanometern nm.

Das hat den Vorteil, dass eine optimale Absorption in Lasertherapie der Prostata und in Hämoglobin erzielt wird. Damit wird eine hohe Ablationsrate bei gleichzeitig guter Hämostase erreicht. Mit dem Laser können Strukturen im Inneren der Prostata geschont werden, die den Samenerguss ermöglichen. Somit ist erstmals ein Verfahren im Einsatz, bei dem Lasertherapie der Prostata so genannte retrograde Ejakulation vermieden werden kann.

Die gute Hämostase wirkt sich positiv auf den Heilungsprozess aus; es entsteht praktisch kein Blutverlust und das Lasertherapie der Prostata Gewebe wird geschont. Direkt nach der Behandlung fühlt sich der Patient erleichtert und verspürt nicht mehr den ständigen und lästigen Harndrang.

Der unsichtbare Infrarot-Laserstrahl gelangt durch einen besonders geformten Glasfaser-Lichtleiter an den "Ort des Geschehens". Dort berührt die abgeflachte Spitze das Gewebe und erreicht so eine noch genauere Gewebeabtragung im Vergleich zu konventionellen Laserbehandlungen.

Die neue Behandlungsmethode ist auch für Risiko-Patienten geeignet, denn es ist keine starke Narkose mehr nötig, und Blut verdünnende Mittel, die diese Patienten oft einnehmen Lasertherapie der Prostata, können kurz nach der Behandlung wieder eingenommen werden. Möglicherweise wird nach der Behandlung ein Lasertherapie der Prostata gelegt. Dieser wird in den meisten Fällen 24 bis 48 Stunden später wieder entfernt. Bei den meisten Patienten tritt bereits nach kürzester Zeit - üblicherweise innerhalb von 24 Stunden nach der Behandlung - eine Linderung der Symptome und eine erhebliche Besserung bei der Urinausscheidung ein.

Eventuell haben Sie noch ca. Dies legt sich jedoch im Laufe der Zeit, da sich Ihre Blase erst nach kurzer Zeit "daran gewöhnt hat", dass die Obstruktion in Ihrer Harnröhre entfernt wurde. Die meisten Männer werden schon nach kurzer Zeit, meist am folgenden Tag wieder nach Hause entlassen. Jeder Eingriff an der Prostata Lasertherapie der Prostata theoretisch zu einer sexuellen Funktionsstörung führen.

Wenn Sie jedoch vor dem Eingriff sexuell aktiv waren, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihre sexuelle Aktivität Lasertherapie der Prostata nach der Behandlung nicht beeinträchtigt wird. Hierzu sollte erwähnt werden, dass von allen Behandlungsverfahren, bei denen Prostatagewebe entfernt wird, die Laservaporisation mit der niedrigsten Rate sexueller Lasertherapie der Prostata verbunden ist.

Bestimmte Faktoren wie frühere Erkrankungen und der aktuelle Gesundheitszustand können jedoch die Behandlung und Rekonvaleszenz beeinflussen. Ihr Arzt wird entscheiden, welche Therapie in Ihrem Fall am besten geeignet ist. Wann kann ich wieder anfangen zu arbeiten? In der Regel können wenig belastende Aktivitäten wie Büroarbeit und Autofahren bereits wenige Tage nach der Behandlung wieder aufgenommen werden.

Mit körperlich anstrengenden Arbeiten Lasertherapie der Prostata sexuellen Aktivitäten kann normalerweise nach zwei bis drei Wochen wieder begonnen werden. Toggle navigation. Was ist das Besondere am Evolve-Laser?

Die Trickfilmsequenz zeigt die Wirkung des unsichtbaren Evolve-Laserstrahls. Wie hier dargestellt, befindet sie sich unterhalb der Harnblase und vor dem Mastdarm Rektum. Bei einer gesunden Prostata wird die Ausscheidung von Flüssigkeit durch die Harnröhre nicht Lasertherapie der Prostata. Ist das Prostata-Gewebe angeschwollen, wird die Harnröhre eingeschnürt und der Urinabfluss ist behindert. Zu Beginn der Behandlung wird die Sonde durch die Harnröhre nach oben geschoben.

Aus der Sonde wird der Sondenkopf geschoben. Aus dem Sondenkopf dringt für das menschliche Auge unsichtbar Infrarotlicht. Der Operateur steuert die Sonde und trägt so kreisförmig das Gewebe ab. Dabei wird die gesamte Sonde immer weiter zurück gezogen. Am Ende der Behandlung wird die Sonde wieder aus der Prostata gezogen.

Der Urin kann am Ende wieder ungestört ablaufen. Erfahrungsberichte Infomaterial anfordern Mediencenter Lasertherapie der Prostata.