Laser-Bestrahlung der Prostata

Prostatakrebs Bestrahlung VARIAN TRUEBEAM

Anatomie männliche Prostata

Warnzeichen: Laserstrahl. Wenn bei Prostatahyperplasie eine medikamentöse Behandlung nicht mehr ausreicht, ist eine operative Entfernung von Prostatagewebe erforderlich. Dabei wird Drüsengewebe aus dem inneren Bereich der Prostata entfernt. Dies führt bei gutem Ergebnis zur Verbesserung der Blasenfunktion, stärkerem Harnstrahl, Minderung der Symptome und restharnfreier, kompletter Entleerung.

Die Operation erfolgt in den meisten Fällen minimal-invasiv, d. Laser ist ein hochenergetischer, gebündelter Lichtstrahl, der im Gewebe bei Kontakt Hitze entwickelt. Diese lokale Hitze verbrennt oder verdampft Laser-Bestrahlung der Prostata und kann so Laser-Bestrahlung der Prostata zerschneiden oder verdampfen Vaporisation.

Laserverfahren sind seit Laser-Bestrahlung der Prostata 30 Jahren bei der Therapie von Prostatahyperplasie im Einsatz. Grundsätzlich sind die Anschaffungskosten für die Laser-Bestrahlung der Prostata Lasertechnologie relativ teuer. Für den Patienten ändert sich grundsätzlich nichts, egal welches Verfahren zur Anwendung kommt. Zwar zeigen verschiedene Typen von Lasern einen schonenden Effekt, sind bei der Entfernung von wucherndem Prostatagewebe auch weniger effektiv.

Die genannten Verfahren unterscheiden sich in der Wellenlänge und Energie des verwendeten Laserlichts und dadurch in der Energiewirkung im Gewebe und deren Eindringtiefe. Dabei werden die inneren Anteile der Prostata durch das in die Harnröhre eingeführte Instrument mithilfe von Laserlicht herausgeschnitten. Das operative Prinzip besteht in einer möglichst weitgehenden Entfernung der angewachsenen inneren Anteile der Prostata. Die Anwendung dieser Technik ist nicht einfach, was dazu geführt hat, dass sich diese Methode nicht allgemein verbreitet hat.

Bei geringer Eindringtiefe dieses Laserlichts in das Gewebe und hoher Absorption der Laserenergie vorwiegend durch den roten Blutfarbstoff Hämoglobin ergibt sich eine oberflächliche Gewebezerstörung von gut durchblutetem Gewebe ohne wesentlichen Blutverlust. Unter Sichtkontrolle wird eine schrittweise Gewebeabtragung durchgeführt. Dies hat zu effizienterer und schneller Gewebeabtragung geführt. Der Vorteil besteht Laser-Bestrahlung der Prostata einem sehr geringen Blutverlust Laser-Bestrahlung der Prostata, so dass insbesondere Risikopatienten damit zu behandeln sind.

Die Eindringtiefe in das Gewebe liegt bei nur 0,5 mm und die absorbierte Energie wird in Wärme umgewandelt, das Prostatagewebe wird verdampft und es verbleibt eine raltiv dünne Schicht verkochten Gewebes. Die Laserverfahren gehen mit geringem Blutverlust einher.

Ein weiterer Vorteil der Laserverfahren im Laser-Bestrahlung der Prostata zur TURP besteht darin, dass aufgrund der Technologie weniger Spülflüssigkeit — die bei allen Operationsverfahren der Prostata benutzt Laser-Bestrahlung der Prostata muss — in den Kreislauf des Patienten gelangt. Dies zieht sich über mehrere Wochen hin und in dieser Laser-Bestrahlung der Prostata bestehen durchaus spürbare Symptome beim Wasserlassen, die dann aber abklingen.

Die Gewebeabtragung bei Anwendung von Vaporisationsverfahren ist weniger komplett als bei der TURP; dies kann dazu führen, dass das operative Ergebnis im Hinblick auf die Verbesserung der Blasenfunktion unzureichend sein kann und ein Sekundäreingriff erforderlich werden kann.

Dies kann in Fällen, in denen ein Prostatakarzinomverdacht besteht, von Nachteil sein. Die Laserverfahren haben ein deutlich niedrigeres Blutungs- und EinschwemmrisikoLaser-Bestrahlung der Prostata also weniger komplikationsbehaftet.

Dies ist besonders bei Patienten, die Medikamente zur Gerinnungshemmung einnehmen müssen oder die ausgeprägte Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben, wichtig. Dennoch ergeben sich Unterschiede:. Bei insgesamt drei vorliegenden direkten Vergleichsstudien wurde ein geringfügig niedriger Blutverlust für den Laser, eine höhere Rate an postoperativen Nachblutungen für die TURP, aber auch eine deutlich höhere Rate an notwendigen Zweitoperationen für die Vaporisation ermittelt. Zusätzlich muss der Arzt immer die Laser-Bestrahlung der Prostata des Patienten, Vorerkrankungen und besondere Risiken bedenken, um insgesamt eine sinnvolle Empfehlung aussprechen zu können.

Autor: Prof. Oliver W. Medizinische Berater. Home Therapie Laserresektion der Prostata. Laserresektion der Prostata Übersicht. Diese Website verwendet Cookies.