Geschichte der Urologie Prostata

Interview mit dem Urologen Prof. Margreiter zum Thema Prostata-Embolisation bei BPH

Prostatitis bei Hunden Medizin

Bis Mitte des Jahrhunderts war die Urologie ein Teil der Chirurgie. Sie begann sich international als eigenständiges Gebiet um zu entwickeln. Er begann in der Folge die Urologie zu strukturieren und zu entwickeln. Der erste Lehrstuhl für Urologie wird um in Paris gegründet. Von dort verbreiten sich die urologischen Techniken der Franzosen in die ganze Welt aus.

In der Schweiz und an der Universität Basel sollte es noch einige Jahrzehnte dauern, bis die Urologie als eigenständiges Fach eingerichtet und etabliert wurde. Geschichte der Urologie Prostata avant la lettre Dennoch gab es bereits vorher Chirurgen mit internationaler Ausstrahlung, die sich auf urologische Eingriffe spezialisiert hatten.

Einer der ersten war August Socin —der in Basel das Staatsexamen ablegte. Die damals noch wenig Geschichte der Urologie Prostata Chirurgie erlebte unter seiner Leitung einen Aufstieg. Laut Hauri war dies auch die Geburt der Urologie in der Schweiz. Die Zahl der operativen Eingriffe entwickelte sich enorm von 9 im Jahre auf im Jahre Er durchtrennte die Parenchymbrücke mit dem Thermokauter. Er verstarb am Januar in Basel.

Mitarbeiter und Nachfolger von Socin, was die urologischen Interessen betraf, war Geschichte der Urologie Prostata Burckhardt —der sich frühzeitig für die Urologie interessierte. In London erlernte er die Zystoskopie Blasenspiegelung und er verfasste einen Atlas der Zystoskopie. Er beendete das von Socin begonnene Buch über die Verletzungen und Krankheiten der Geschichte der Urologie Prostata und regte er an, die Urologie als eigenständiges Fach zu etablieren.

Fritz Suter — stammte aus Basel, wo er das Staatsexamen ablegte. Von bis war er als Assistent bei Socin tätig. Obwohl auch er Chirurge war, interessierte er sich für urologische Eingriffe und führte offene Prostatektomien bei gutartiger Prostatavergrösserung nach Freyer durch. Er unternahm auch Versuche mit der endoskopischen Prostataoperation, verfolgte wegen unbefriedigender Resultate diese Technik aber nicht weiter.

Suter habilitierte sichwurde zum Extraordinarius ernannt und erhielt einen Lehrauftrag für allgemeine Geschichte der Urologie Prostata. Suter regte die Entwicklung einer eigenständigen Urologie an, ohne dass dies schon umgesetzt wurde.

Moritz den ersten Nachkriegskongress der Internationalen Gesellschaft für Urologie mit deutschen, französischen und englischen Urologen.

Er war bis zu seinem Lebensjahr operativ tätig und verstarb Er wurde in Riehen geboren und studierte bis Medizin. Nach einer Assistenzarztzeit in der Pathologie wechselte er auf die chirurgische Klinik und wurde Sekundärarzt Oberarzt.

Er war bis als Chirurge im Bethesda Spital und in Breitenbach privat tätig. Er wandte sich in der Folge urologisch-nephrologischen Grundlagenproblemen zu und Geschichte der Urologie Prostata verschiedene Arbeiten zum Thema der Harnsteinerkrankungen, der Prostatahyperplasie und der Harnwegsentzündungen. Offenbar wollte Prof. NissenGeschichte der Urologie Prostata Chef der Chirurgie, Heusser für Geschichte der Urologie Prostata Ordinariat in Urologie vorschlagen, allerdings unter der Voraussetzung, dass er auf die allgemeine Chirurgie verzichte.

Heusser lehnte diesen Vorschlag ab, möglicherweise aus Furcht vor einer finanziellen Schlechterstellung. Narath die heute noch renommierte urologische Fachzeitschrift Urologia internationalis. Er erholte sich nicht mehr und verstarb am Nissen übernahm, nachdem die infauste Prognose von Heusser feststand, die zweite chirurgische Abteilung der chirurgischen Universitätsklinik selber und beauftragte den 38 Jahre jungen Georg Rutishauser mit der Leitung der urologischen Station. Januar genoss eine gewisse fachliche Freiheit und konnte die Urologie weiterentwickeln.

Nissen machte aber weiterhin Visiten, wenn es die Umstände verlangten und führte gelegentlich auch eine Prostatektomie durch. Zur Drainage platzierte er jeweils rechtwinklig gebogene Glaskanülen in die Blase und die Patienten erinnerten offenbar beim Verlassen des Operationssaals an ein Dampfschiff.

Sein Nachfolger Geschichte der Urologie Prostata Allgöwer — übernahm am März die chirurgische Klinik. In seinem zukunftsweisenden Konzept des Departementes Chirurgie der Universität am Bürgerspital Basel wurde damals, neben anderen Kliniken, auch die Klinik für Urologie zur fachlich völlig selbstständigen Institution. Die Urologie war damit auch formal als eigenständiges Fach im Rahmen des Departementes Chirurgie etabliert.

Georg Rutishauser hatte sich habilitiert und konnte als gerade 40jähriger die Leitung der Klinik für Urologie übernehmen. Die Ernennung zum ausserordentlichen Professor erfolgte Die urologische Klinik blieb in das Departement Chirurgie integriert, auch als das Bürgerspital in Kantonsspital und in Universitätsspital umbenannt wurde. Rutishauser war der erste Inhaber des strukturellen Ordinariates für Urologie an der Universität Basel. Er prägte als starke und innovative Persönlichkeit die Urologie an der Universität Basel über 30 Jahre.

Neben zahlreichen anderen Ämtern war er Sekretär und Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Urologie und als einer der wenigen Schweizer auch Präsident der Südwestdeutschen Gesellschaft für Urologie.

Bernhard Leibundgut hat mit seiner konzilianten Art viel zur Überbrückung von Grabenkämpfen beigetragen. Er liess sich mit 62 vorzeitig pensionieren und verstarb 67 jährig. Im gleichen Jahr wurde zusätzlich ein strukturelles Extraordinariat geschaffen, welches Tullio Sulser geb.

Rückblick und Ausblick Die Urologie, die aus der Allgemeinchirurgie hervorgegangen ist, existiert als eigenständiges Fach erst seit etwas mehr als 60 Jahren. Sie hat sich als erstes Fach um das Endoskop herum entwickelt und dadurch auch abgegrenzt.

Neben der offen chirurgischen Therapie gewann — bedingt durch die rasanten technischen Fortschritte in den er und er Jahren, ja bis heute — die endoskopische Diagnostik und Chirurgie rasch weiter an Bedeutung. Der Trend weg von offener, traumatisierender Chirurgie zu endoskopischer, laparoskopischer und sonstiger minimal-invasiver Therapien ist ungebrochen.

Durch die Entwicklung Geschichte der Urologie Prostata, beweglicherer und feinerer Endoskope und Optiken ist ein Ende dieser Entwicklung nicht abzusehen.

Oder als neue Medikamente oder Lasermethoden versprachen, die transurethrale Prostataoperation obsolet werden zu lassen. Aber die Urologie war stets — und Geschichte der Urologie Prostata es bis heute — ein innovatives Fach gewesen, dass immer bereit war, Etabliertes in Frage zu stellen und neue technische Entwicklungen rasch zum eigenen Vorteil zu nutzen. Dem offenen und innovativen Gedankengut ist es zu verdanken, dass sich die Urologie als kompaktes und übersichtliches Spezialgebiet gehalten und weiter entwickelt hat.

Immer wurden Veränderungen als Chancen be- und ergriffen. So ist die Steinbehandlung fest in urologischer Hand geblieben. Modernste technische Möglichkeiten wie die ultraflexiblen Harnleiter-Endoskope werden genauso selbstverständlich eingesetzt wie die neueste Lasertechnologie. Und in der Roboterchirurgie wirkte die Urologie als Pionier. Es bleibt zu hoffen, dass der innovative Geist, der die Urologie in den letzten Jahren beseelt hat auch für die nächsten Generationen erhalten bleibt.

Georg Rutishauser. Bernhard Leibundgut. Tullio Sulser. Alexander Bachmann. Thomas Gasser. Suche Suche. Quellen Erzählte Erfahrung. Plater und C. Zur vierten Säcularfeier der Universität Basel, Basel Professoren der Universität Basel aus fünf Jahrhunderten.

Bildnisse und Würdigungen, hrsg. Dieter Hauri, 60 Jahre Schweiz. Fakultät Phil. Fakultät Wirtschaftswiss. Fakultät Fakultät für Psychologie.