Freies PSA nach Entfernung der Prostata

HOHER PSA-Wert = PROSTATAKREBS? NEIN! LASS DIR KEINE ANGST MACHEN

Prostatakrebs Volksmedizin

Psa Wert nach OP 0,2 erhöht freies PSA nach Entfernung der Prostata 0,6 nach 6 Mo. Beiträge Neuste Beiträge. Seite von 1. Gefiltert nach:. Vorherige Weiter. Psa Wert nach OP 0,2 erhöht auf 0,6 nach 6 Mo Er hatte die leichteste Krebsstufe I. Nach der OP war der Wert 0,2. Nach einem halben Jahr war er jetzt wieder zur Nachkontrolle und der Wert ist 0,6. Gibt es eine Begründung dafür?

Müssen wir uns Sorgen machen? Für eine schnelle Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar! Liebe Grüsse Volker. Der jetzt steigende wert gibt Anlass zum Handeln. Sie sollten dies mit dem Urologen besprechen. Die Therapie der Wahl wird eine externe Bestrahlung sein. Freies PSA nach Entfernung der Prostata Abschicken Abbrechen.

Kahmann, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ist diese externe Bestrahlung für meinen Vater gefährlich? Freies PSA nach Entfernung der Prostata wir uns denn jetzt Sorgen machen? Vielen Dank im voraus für Ihre Infos. Lieben Gruss Volker. Aber die modernen Strahlenverfahren sind so verbessert und zielgenau, dass sie kaum Nebenwirkugnen im Verleich zu früheren Jahren hervorrufen. Vor der Kopfbestrahlung wurde ich auch auf die Risiken hingewiesen.

Da das zu bestrahlende Feld nur 3 mm von den Nervensträngen, die zum Auge führen lag, könne mir völlig Erblindung oder gar Libidoverlust, weil auch die Hypophyse in der Nähe lag, drohen.

Keine der angedrohten schlimmsten Ereignisse trat ein. Die Haare sind wieder gewachsen und die Doppelbilder haben sich durch die Bestrahlung so entscheidend gebessert, dass ich sogar wieder Auto fahren darf. Vielen Dank für Ihre für uns und bestimmt auch für viele andere aufmunternden Worte. Es freut uns sehr das es Ihnen wieder gut geht! Wir werden jetzt mal abwarten mein Vater hat am Re: Psa Wert nach OP 0,2 erhöht auf 0,6 nach 6 Mo Wie Herr Burger treffend beschrieben hat, sind die modernen Bestrahlungsverfahren so verbessert worden, freies PSA nach Entfernung der Prostata sich die Sicherheit der Behandlung stark erhöht hat.

Insofern können Sie optimistisch die Therapie angehen. Kahrmannvielen Dank für Ihre Aufmunterungen!! Kahmannmein Vater hatte heute freies PSA nach Entfernung der Prostata Arzttermin! Nun meine Fragen? Ist die Bestrahlung gefährlich? Hat sie Nebenwirkungen Langzeitschäden? Wie hoch ist Ihrer Meinung nach die Erfolgsaussicht? Gibt es bessere alternativen oder was würden Sie uns raten? Können sie meinem Vater einen sehr guten Bestrahler nennen?? Für Ihre Antworten bedanke ich mich im voraus und entschuldige mich für meine unverschämt vielen Fragen sonst kann ich doch keinen Fragen!!

Die Risiken sind sehr stark von der Technik abhängig und auch von der Erfahrung des Strahlentherapeuten. Eine Empfehlung ist da immer schwierig. Dann kann ich Ihnen vielleicht jemanden nennen.

Ich denke, dass es keine bessere Alternative als die Bestrahlung in Ihrem Fall gibt. Kahmannmein Vater wohnt zwischen Wuppertal und Essen. Kennen Sie Dr.

Metzler in Hattingen? Dorthin ist mein Vater überwiesen worden. Oder gibt freies PSA nach Entfernung der Prostata erfahrenere Bestrahler in der Nähe? Freies PSA nach Entfernung der Prostata Dank im voraus!!!! Warum steht bei der Rx Resektion keine Zahl ???? Ist der Schnittrand frei von Tumoren?? Vielen Dank im voraus Liebe Grüsse Volker.

Re: Psa Wert nach OP 0,2 erhöht auf 0,6 nach 6 Mo Rx bedeutet, dass die schnittränder nicht untersucht worden sind und man deshalb keine Aussage zu den Absetzungsrändern machen kann in Bezug auf die Frage, ob dort noch Tumorgewebe ist. Werde mich aber nochmals erkundigen. Kahmanndanke für die schnelle Information!! Gruss Volker. Kahmanndanke für die Info!!

Können Sie Dr. Metzler empfehlen? Mein Vater hat am Freitag den Vielen Dank im voraus für Ihre geschätzte Meinung Volker. Hatten Sie eigentlich die Werte meines Vaters gesehen? Muss er sich überhaupt bestrahlen lassen?? Es gibt zu viele Ärzte, als dass man alle kennen könnte. Der Gleason 5 ist zwar gut, der steigende PSA zeigt jedoch ein Rezidiv und muss therapiert bestrahlt werden. Kahmannvielen Dank für Ihre Hilfe!!!!!!