Echographie Anatomie der Prostata

Prostate echography

Mit Kampfer Geist der Prostata-Adenom komprimieren

Sonografieauch Echografie oder umgangssprachlich Ultraschall genannt, ist die Anwendung von Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe in der Medizin und Veterinärmedizin sowie von technischen Strukturen. Ein wesentlicher Vorteil der Sonografie gegenüber dem in der Medizin ebenfalls häufig verwendeten Röntgen liegt in der Unschädlichkeit der eingesetzten Schallwellen.

Auch sensible Gewebe wie bei Ungeborenen werden nicht beschädigt, die Untersuchung verläuft weitgehend schmerzfrei. Neben der Herztonwehenschreibung Kardiotokografie ist sie ein Standardverfahren in der Schwangerschaftsvorsorge. Eine spezielle Untersuchung der Pränataldiagnostik zur Erkennung von Entwicklungsstörungen und körperlichen Echographie Anatomie der Prostata ist der Feinultraschall.

Durch den Einsatz von Echokontrastverstärkern Kontrastmittel Echographie Anatomie der Prostata in geeigneten Fällen eine weitere Verbesserung der Diagnostik möglich. In der Gynäkologie werden mit einer vaginal eingeführten Sonde Eierstöcke und Gebärmutter betrachtet.

Die Ultraschallanwendung ist geeignet zur Erstbeurteilung und für Verlaufskontrollen, insbesondere bei medikamentösen oder strahlentherapeutischen Behandlungen bösartiger Erkrankungen. Mit Ultraschall können krebsverdächtige Herde erkannt und erste Hinweise auf ihre Bösartigkeit gewonnen werden. Darüber hinaus sind ultraschallgesteuerte Biopsien und Zytologien Entnahmen von Gewebeproben oder freier Flüssigkeit durchführbar. Die Aufnahme von Ultraschallbildsequenzen insbesondere in Verbindung mit Kontrastmitteln erlaubt die Beurteilung der Perfusion verschiedener Organe wie z.

Dies unterstützt z. Der Grundgedanke der Sichtbarmachung von Strukturen durch Schall geht auf militärische Anwendungen zurück.

Zu medizinischen Anwendungen eignete sich das Verfahren nicht, denn die Intensität der Schallwellen war so stark, dass von ihnen getroffene Fische zerbarsten. In der Zeit zwischen den Kriegen entwickelten der Russe S.

Sokoloff und der Amerikaner Floyd A. Firestone ultraschallgestützte Verfahren zur Aufdeckung von Materialfehlern in Werkstoffen. Er nannte sein Verfahren Hyperfonografie. Seit dem Ende der er Jahre entwickelte sich die Sonografie gleichzeitig innerhalb verschiedener medizinischer Fachrichtungen.

Etwa gleichzeitig wurden von John J. Wild, Douglass H. Howry und Joseph Echographie Anatomie der Prostata. Im selben Zeitraum erfolgten erste Anwendungen in der Ophthalmologie G. Mundt und W. Hughes, sowie der Gynäkologie Ian Donald. Eine erste Anwendung des Dopplerprinzips erfolgte durch S.

Satomura, das sich schnell einen Platz in der Angiologie und der Kardiologie erschloss. Farbkodierte Dopplerdarstellungen waren jedoch erst seit den er Jahren mit der Verfügbarkeit leistungsstarker Rechner möglich. Per Kabel daran angeschlossen ist eine auswechselbare UltraschallsondeEchographie Anatomie der Prostata Schallkopf genannt. Die Ultraschallwellen werden mit in der Sonde angeordneten Echographie Anatomie der Prostata durch den piezoelektrischen Effekt erzeugt und auch wieder nachgewiesen.

Von Bedeutung für die Schallausbreitung in einem Material ist die Impedanzalso der Widerstand, der der Ausbreitung von Wellen entgegenwirkt. Dieser Unterschied ist zwischen Luft und z. Wasser besonders stark ausgeprägt, deshalb wird Echographie Anatomie der Prostata Ultraschallsonde immer mittels eines stark wasserhaltigen Gels angekoppeltdamit der Schall nicht von Lufteinschlüssen zwischen dem Sondenkopf und der Hautoberfläche Echographie Anatomie der Prostata wird.

Die Sonde sendet kurze, gerichtete Schallwellenimpulse aus, die in den Gewebeschichten unterschiedlich stark reflektiert und gestreut werden, was als Echogenität bezeichnet wird. Aus der Laufzeit der reflektierten Signale kann die Tiefe der reflektierenden Struktur rekonstruiert werden. Gering echogen sind vor allem Flüssigkeiten wie Harnblaseninhalt und Blut. Von den Monitorbildern werden zur Dokumentation Ausdrucke, sogenannte Sonogramme, oder gelegentlich Videoaufnahmen gemacht.

Schwangeren wird häufig auch ein Bild ihres ungeborenen Kindes überlassen. Ein verwandtes Untersuchungsverfahren ist die Optische Kohärenztomografie. Sie arbeitet nach einem ähnlichen Prinzip, jedoch wird dort Licht statt Schall verwendet. Die Schallwelle wird an Inhomogenitäten der Gewebestruktur teilweise oder vollständig gestreut und reflektiert.

Ein zurücklaufendes Echo wird im Schallkopf in ein elektrisches Signal gewandelt. Der darauffolgende Schallimpuls wird bei den zweidimensionalen Verfahren wie dem am häufigsten benutzten B-Mode durch automatisches mechanisches oder elektronisches Schwenken der schallerzeugenden Sonde in eine leicht andere Richtung ausgestrahlt. Dadurch scannt die Sonde einen gewissen Bereich des Körpers und erzeugt ein zweidimensionales Schnittbild.

Der nächste Impuls kann erst ausgesendet werden, wenn alle Echos des vorherigen Ultraschallimpuls abgeklungen sind.

Somit ist die Wiederholrate abhängig von der Eindringtiefe; das ist die maximale Reichweite in das Untersuchungsobjekt hinein. Es muss stets die höchste Frequenz gewählt werden, die noch eine Untersuchung in der gewünschten Tiefe ermöglicht. Die Laufzeitdifferenz zum Herzen beträgt dann.

Bis das Echo wieder am Schallkopf ankommt, vergeht die doppelte Zeit. Die Wiederholrate der einzelnen Impulse nicht die Bildwiederholrate des kompletten Echographie Anatomie der Prostata ist also.

Eine Ultraschalluntersuchung kann je nach Anforderung mit verschiedenen Ultraschallsonden und unterschiedlicher Auswertung und Darstellung der Messergebnisse durchgeführt werden, was man als Mode engl.

Die Echographie Anatomie der Prostata in der Raster Ultraschallmikroskopie engl. Das von der Sonde empfangene Echo wird in einem Diagramm dargestellt, wobei auf der x-Achse die Eindringtiefe und auf der y-Achse die Echostärke abgetragen wird. Je höher der Ausschlag der Messkurve, desto echogener ist das Gewebe in der angegebenen Tiefe. Der A-Mode hat heute nahezu keine Bedeutung mehr.

B-Mode B für englisch brightness modulation ist eine andere Darstellung der Information des Amplituden-Modusbei der die Echointensität in eine Helligkeit umgesetzt Echographie Anatomie der Prostata.

Durch mechanisches Bewegen der Sonde überstreicht der Messstrahl eine Fläche in einer Ebene ungefähr senkrecht zur Körperoberfläche. Im 2D-Echtzeitmodusder derzeit häufigsten Anwendung des Ultraschalls, wird ein zweidimensionales Schnittbild des untersuchten Gewebes durch automatische Verschwenkung des Messstrahls und Synchronisierung der B-mode -Darstellung in Echtzeit erzeugt.

Das Schnittbild wird dabei aus einzelnen Linien zusammengesetzt, wobei für jede Linie ein Strahl ausgesendet und empfangen werden muss. Die Form des erzeugten Bildes hängt dabei vom eingesetzten Sondentyp ab.

Je nach Eindringtiefe und Sondentyp können nur Echographie Anatomie der Prostata wenige oder bis zu über hundert zweidimensionale Bilder pro Sekunde dargestellt werden.

Die Amplitude des Signals wird auf der vertikalen Achse dargestellt; Die von den hintereinander liegenden Impulsen erzeugten Echozüge sind auf der horizontalen Achse gegeneinander verschoben.

Diese Achse stellt also die Zeitachse dar. Bewegungen des Gewebes bzw. Die M-Mode-Darstellung ist häufig mit dem Echographie Anatomie der Prostata bzw. Ihre Hauptanwendung findet diese Untersuchungsmethode in der Echokardiografieum Bewegungen einzelner Herzmuskelbereiche und der Herzklappen genauer untersuchen zu Echographie Anatomie der Prostata. Als weitere Applikation wurde in den letzten Jahren Anfang des Jahrhunderts Echographie Anatomie der Prostata dreidimensionale Echografie entwickelt.

Für ein dreidimensionales Bild wird zusätzlich zum Scan in einer Ebene ein Schwenk der Ebene vollzogen. Der Flächenscanwinkel wird gleichzeitig mit dem zweidimensionalem Bild abgespeichert. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Verwendung einer zweidimensionalen Anordnung von Ultraschallwandlern in einem sogenannten Phased Array siehe Ultraschallsondebei der nicht mechanisch, sondern elektronisch ein Schwenk des Strahles durchgeführt wird. So können dann Darstellungen von Schnittebenen aus beliebigen Blickwinkeln auf das Objekt erzeugt oder virtuelle Reisen durch den Körper gestaltet werden.

Die Aussagekraft der Sonografie kann erheblich durch die Anwendung des Dopplereffekts erhöht werden. Man unterscheidet eindimensionale Verfahren pulsed-wave dopplercontinuous-wave doppler ; auch als D-mode bezeichnet von zweidimensionalen, farbkodierten Anwendungen Farbdoppler — F-mode.

Dopplerverfahren werden benutzt zur Bestimmung von Blutfluss-Geschwindigkeiten, zur Entdeckung und Beurteilung von Herz klappen fehlern, Verengungen StenosenVerschlüssen Echographie Anatomie der Prostata Kurzschlussverbindungen Shunts. Der Dopplereffekt tritt immer dann auf, wenn Sender und Empfänger einer Welle sich relativ zueinander bewegen.

Das reflektierte Echographie Anatomie der Prostata ist um eine bestimmte Frequenz im Vergleich zur vom Schallkopf ausgesandten Frequenz verschoben: die Dopplerfrequenz. Aus ihrem Vorzeichen lässt sich die Flussrichtung Echographie Anatomie der Prostata. Da das Doppler-Prinzip winkelabhänging ist und die Kosinus -Funktion in die Geschwindigkeitsberechnung eingeht, kommt es infolge des sich mit zunehmendem Winkel ändernden Anstiegs der Cosinusfunktion zu unterschiedlich starken Einflüssen gleicher Winkelmessfehler auf die errechnete Geschwindigkeit.

Die Abhängigkeit vom Winkel lässt sich aber eliminieren, beispielsweise durch Verwendung von Stereomessköpfen. Durch Mischen mit geeigneten Hochfrequenzsignalen und mit elektronischen Filtern lässt sich aus der zurückkommenden Welle in der Auswerteelektronik das Spektrum der Dopplerfrequenzen bzw. Geschwindigkeiten und auch die Richtung bestimmen. Nachteil bei diesem Verfahren ist, dass die Tiefe des Dopplerechos nicht bestimmbar ist, jedoch können auch relativ hohe Geschwindigkeiten registriert werden.

Von einem sowohl als Sender als auch als Empfänger fungierenden Wandler werden Ultraschall-Impulse geringer Dauer ausgeschickt. Je besser die axiale Ortsauflösung sein soll, desto kürzer muss der Impuls sein. Je geringer die Impulsdauer ist, desto unbestimmter ist seine Frequenz: kleine Dopplerfrequenzverschiebungen sind an einem einzigen Wellenpaket nicht mehr sichtbar. Durch eine geschickt konstruierte Verarbeitungselektronik lässt sich dieses Problem lösen, mit dem Makel von Alias -Artefakten beim Überschreiten einer bestimmten Grenzgeschwindigkeit.

Das Ergebnis wird in Falschfarben auf dem B-Bild überlagert, also in Farbtönen von rot und blau für verschiedene Blutgeschwindigkeit Echographie Anatomie der Prostata grün für Turbulenz. Hierbei steht üblicherweise die Farbe Rot für Bewegung auf den Schallkopf zu, während mit blauen Farbtönen Flüsse weg von der Sonde codiert werden. Bereiche der Geschwindigkeit 0 werden durch die Elektronik unterdrückt. Farbdoppler und PW-Doppler. Innerhalb der Stenose ist wegen der hohen Flussgeschwindigkeit und des resultierenden Alias-Effekt die Geschwindigkeit in Blau kodiert.

Eine spezielle Anwendung ist der Gewebedoppler auch Tissue-Dopplerbei dem nicht die Blutflussgeschwindigkeiten, sondern die Geschwindigkeit des Gewebes, insbesondere des Myokards gemessen und dargestellt werden.

Gegenüber den herkömmlichen Dopplerverfahren treten wesentlich geringere Frequenzverschiebungen auf, und daher erfordert diese Untersuchungsmethode besondere Gerätemodifikationen.

Eine Anwendung des Gewebedopplers sind Strain Elastizität und Strain Rate Elastizitäts-Rate Imaging: hier wird die Kontraktilität einzelner Gewebeabschnitte des Herzmuskels gemessen, womit man Echographie Anatomie der Prostata, bessere Aussagen zur regionalen Wandbewegung machen zu können. Fortschritte der digitalen Signalverarbeitung mit gesteigerter Rechenleistung eröffneten den Ultraschallgeräten neue Anwendungen.

Mittels digitaler Schallwellencodierung ist es möglich, Umgebungsrauschen von der zur Bilderzeugung eingesetzten Schallwelle eindeutig abzugrenzen und damit die Auflösung zu verbessern.

Es kam zur Entwicklung weiterer Dopplerverfahren. Der amplituden-codierte Doppler Powerdoppler erfasst nicht die Flussgeschwindigkeit, sondern die Menge der bewegten Teilchen und erlaubt somit die Detektion wesentlich langsamerer Flüsse, als es mittels der klassischen Dopplerverfahren möglich ist.