Duktalen Karzinom der Prostata

Prostatakrebs: Neue Therapie, kaum Nebenwirkungen

Komplikationen der Prostata-Hyperplasie

Das adenoid-zystische Karzinom ist ein seltener, bösartiger Tumorder sich von Drüsengeweben ableitet und insbesondere im Kopf- und Halsbereich auftritt.

Häufigster Manifestationsort sind die Speicheldrüsen OhrspeicheldrüseUnterkieferspeicheldrüseduktalen Karzinom der Prostata Mundspeicheldrüsen.

Drei Jahre nach der Erstbeschreibung der Tumorentität durch Robin duktalen Karzinom der Prostata Laboulbene [13] prägte der Chirurg Theodor Billroth zunächst den Begriff Zylindrom [14]der auf die histologisch erkennbare, zylindrische, von Tumorzellen umsäumte Bindegewebsformationen innerhalb des Duktalen Karzinom der Prostata anspielt. Hiervon zu unterscheiden ist heute das dermale Zylindromein gutartiger Tumor der Hautanhangsgebilde. Der Altersgipfel der Erkrankung liegt in der 4. Lebensdekade, wobei der Tumor selten auch bereits im Kindesalter auftreten kann.

Die der Tumorbildung zugrundeliegenden Ursachen sind unbekannt. Ebenso gibt es derzeit keine Erkenntnisse über genetische oder umweltbedingte Risikofaktoren, die die Krankheitsentstehung begünstigen. Auf molekulargenetischer Ebene wurde bei fortgeschrittenen und aggressiven Formen des adenoid-zystischen Karzinoms eine Inaktivierung des pTumorsuppressorgens nachgewiesen.

Feingeweblich setzt sich der Tumor aus duktalen und modifizierten myoepithelialen Zellen zusammen, die tubuläre, kribriforme und solide Wachstumsmuster ausbilden. Der Tumor wächst stets infiltrativ in das umgebende Gewebe duktalen Karzinom der Prostata und breitet sich dabei insbesondere entlang von Nervenstrukturen aus perineurale Invasion.

Eine duktalen Karzinom der Prostata Diagnose lässt sich nur nach Entnahme von Tumorgewebe BiopsieFeinnadelpunktion und mikroskopischer Untersuchung durch den Pathologen stellen. In der Ausbreitungsdiagnostik kommen bildgebende Verfahren wie die ComputertomographieMagnetresonanztomographie oder die Positronenemissionstomographie zur Anwendung.

Die wesentlichen Entitäten, die vom adenoid-zystischen Karzinom unterschieden werden müssen sind das pleomorphe Adenomdas polymorphe niedriggradige Adenokarzinom, das Basalzelladenom bzw. Grundlage der Therapie ist in der Regel die möglichst vollständige chirurgische Entfernung des Tumors mit ausreichendem Sicherheitsabstand.

Kombinationstherapien aus Strahlen- und Chemotherapie sind derzeit in Erprobung. Die langsame, aber häufig unaufhaltsame Progredienz des adenoid-zystischen Karzinoms spiegelt sich in den Überlebensraten wider. Kategorie : Tumor. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am August um Uhr bearbeitet. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. ICD-O-3 online. Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema.

Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt nicht eine Diagnose durch einen Arzt. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!