Das Potential der Prostata

Cómo enfrentar el cáncer desde la serenidad y la cordura por el Dr. Martí Bosch - Parte 1

Metostazy Prostatakrebs

Die zweite Auflage wurde um Kapitel erweitert, die den praxisrelevanten Bezug stärken. Neben den Themen der ersten Auflage u. Systemvoraussetzungen, Interpretation, strukturierte Berichterstattung oder radiologisch gezielte Biopsiemöglichkeiten prägen in dieser Auflage zahlreiche Fallbeispiele das Bild und den Nutzen des Buches. Hinzu kamen Tipps und Tricks zur sonographischen Einstelltechnik sowie ein Kapitel zur Bildgebung aus urologischer Sicht.

Neue Autoren brachten ihre Kompetenz ein, sodass dieses Buch nicht nur fĂĽr Radiologen, sondern zugleich auch fĂĽr Urologen hilfreich ist. Neben den beiden Uroradiologen PD Dr. Pallwein und PD Dr. Salomon und Prof. Horninger, als Mitherausgeber verantwortlich.

Herausgeber: Priv. Friedrich Aigner, Priv. Leo Pallwein-Prettner, Priv. Georg Salomon, Prof. Martin G. Hans Heynemann Stellv. Das Prostatakarzinom als häufigstes Karzinom des Mannes rückt immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses, ähnlich dem Mammakarzinom der Frau blue ribbon — pink das Potential der Prostata.

This book shows the radiological and urological perspective and thought of multiparametric imaging and also its limitations. Moreover, it informs about system requirements of image interpretation, structured reporting and radiologically targeted biopsy options.

Am Samstag, Oktoberfindet zum Wir freuen uns ĂĽber Ihre Anmeldung. Mehr Infos und Anmeldung. Dieses Kompendium soll ein moderner, hilfreicher und vor allem ĂĽbersichtlicher Begleiter sowohl im Rahmen der urosonographischen Ausbildung als auch bei komplexen Fragestellungen sein; es eignet sich somit fĂĽr jeglichen Ausbildungsstand! DE EN. Deutsch Deutsch - 1.

Auflage Englisch. Versand Kaufen. Autoren Inhalt Auszug Rezensionen. Autoren Priv. Friedrich Aigner Priv.

Mohsen Beheshti OÄ Dr. Silke Haim Univ. Wolfgang Horninger Prim. Werner Langsteger Priv. Leo Pallwein-Prettner Priv. Georg Salomon. Rezensionen Martin G. Nachdem die erste Auflage des Buches aus dem Jahre schnell vergriffen war, erschien im März die zweite erweiterte Auflage. Der Umfang des Buches hat deutlich von Seiten auf Seiten zugenommen. Diese zusätzlichen Seiten wurden gut und sehr sinnvoll investiert. Im Kapitel zur technischen Durchführung der Bildgebung werden zahlreiche zusätzliche Tipps und Tricks für die Durchführung des multiparametrischen Ultraschalls gegeben.

Der Aufbau der Fallsammlung ist optimal gelöst. Zunächst werden die entscheidenden Bilder präsentiert und die klinisch relevanten Fragen gestellt. Man kann sich also zunächst das Potential der Prostata an der Lösung des Falles versuchen.

Auf der nächsten Seite folgt dann die Auflösung mit Erklärungen und einer umfassenden Beschriftung der Bilder. Durch die Hinzunahme von zwei Urologen als weitere Herausgeber konnte der klinische Fokus des Buches nochmal verbessert werden.

Insbesondere die in der klinischen Routine so wichtige Verzahnung zwischen Urologie und Radiologie wird dadurch auf exzellente Weise gestärkt. Die multimodale Bildgebung der Prostata nimmt kontinuierlich an Bedeutung zu. Aufgeklärte Patienten, mit denen wir täglich arbeiten, haben vor allem die Frage das Potential der Prostata die Methode, ob sie ein relevantes Tumorleiden der Prostata haben oder eben nicht.

Das vorgelegte Werk verdient vor dem Hintergrund dieses Spannungsfeldes höchste Beachtung. Nur wenige medizinische Lehrbücher erlauben es dem Leser, in so stringenter Art und Weise ein Themenfeld in kurzer Zeit umfassend zu verstehen und nach Lektüre auch klinisch anwenden zu können.

Durch die Präsentation zahlreicher exzellent ausgewählter und aufgearbeiteter klinischer Fälle wird der Leser in immer komplexere Situationen der Prostatabildgebung eingeführt und erlernt dabei die Bedeutung der verschiedenen Techniken des transrektalen Ultraschalls ebenso wie die Sequenztechniken der MRT und ihre Bedeutung.

Zusammenfassend kann der von Aigner, Das Potential der Prostata, Salomon und Horninger vorgelegte Expertencoach als Lektüre sowohl für den Einstieg als auch die Vertiefung der Kenntnisse auf dem Gebiet der Prostata-Bildgebung wärmstens empfohlen das Potential der Prostata. Alleine die neue Fallsammlung macht selbst für Besitzer der ersten Auflage eine Neuanschaffung interessant. Die 2. Nach der eindrucksvollen Resonanz der 1. Auflage bei der Leserschaft beeindruckt der interdisziplinäre Ansatz der Autoren dahingehend, dass sich zwei Radiologen, ein Nuklearmediziner und das Potential der Prostata Urologen mit hoher Expertise der Aufgabe gestellt haben, mit einer 2.

Auflage nach kurzer Zeit der nach wie vor eindrucksvollen technischen und medizinischen Entwicklung Rechnung zu tragen. Zur EinfĂĽhrung wird eine praxisorientierte Gliederung vorgegeben, ausgehend von der Vermittlung der Technik der Bildgebung bis hin zur Anatomie und den Normalbefunden der Prostata in der Bildgebung. Im Mittelpunkt der folgenden Kapitel steht dabei die Wertung bildgebender Verfahren zur rechtzeitigen Erkennung des Prostatakarzinoms im FrĂĽhstadium, da bei organbegrenztem Tumor eine kurative Behandlung in Aussicht gestellt werden kann.

Es wird in den einzelnen Beiträgen besonders auf die Aussagemöglichkeiten der transrektalen Sonographie TRUS und der Magnetresonanztomographie MRT unter besonderer Berücksichtigung von Hinweisen auf Fallstricke und differentialdiagnostische Schwierigkeiten eingegangen. Das Potential der Prostata hinaus das Potential der Prostata die Autoren auf die Planung und Durchführung der diagnostischen Biopsie wie auch Therapie ein.

Zur frühzeitigen Erkennung einer erneuten Krankheitsprogression nach primärer Therapie werden die modernen Möglichkeiten der molekularen Bildgebung vorgestellt.

Die einzelnen Kapitel folgen durchgehend in ihrem Aufbau einem klaren und unmissverständlichen Duktus. Bemerkenswert sind die kritischen Hinweise auf die Literatur- Mitteilungen vor dem Hintergrund der Darstellung eigener Ergebnisse und Fallbeispiele. So stellen entzündliche Veränderungen der Prostata, wie z. Der Aussagewert dieses das Potential der Prostata Verfahrens orientiert sich nach wie vor prinzipiell nur am klinischen Verlauf bzw.

Erfreulich für den geneigten Leser ist der im Vordergrund stehende interdisziplinäre Charakter der Inhalte, denen sich alle Kapitel unterordnen im Hinblick auf die rechtzeitige Erkennung des Prostatakarzinoms auf der Basis der Bildgebung, denn nur gemeinsam ist eine höchsten Ansprüchen genügende Qualität der Diagnostik mit dem Ziel einer effektiven Therapie zu erreichen.

Aigner und L. Es lag daher nahe, das Potential der Prostata 3 Jahre später eine aktualisierte, erweiterte zweite Auflage vorzustellen, die, ergänzt durch zwei urologische Co- Herausgeber, auch die urologische Perspektive erläutert.

Von urologischen Experten wird anschaulich dargelegt, welche Information der Urologe aus einem radiologischen Befund beziehen muss und welche Überlegungen anzustellen sind, um für jeden Patienten die jeweils beste Behandlung auszuwählen.

Ergänzt wird die zweite Auflage durch eine ausführliche Fallsammlung mit exzellentem Bildmaterial, anhand deren man sein Wissen überprüfen kann. Dieses Buch ist für jeden an der Prostata-Bildgebung Interessierten ein Muss: übersichtlich, einfach in der Handhabung und informativ! Das sehr dynamische und international sehr gefragte Wissensgebiet der Prostataerkrankungen hat auf Grund der enormen Nachfrage zur 2. Ein weiterer Grund liegt sicher daran, dass durch die Übersichtlichkeit, klare Strukturierung und der Aktualität das Buch der 1.

Auflage bald vergriffen war. Die Einbeziehung der Urologie zeugt von hoher Das Potential der Prostata der Thematik. Vielleicht wird in der nächsten Auflage auch der interdisziplinäre therapeutische Zugang zwischen beiden Disziplinen beleuchtet werden. Die Anatomie der Prostata ist sehr übersichtlich und kurz gehalten und mit vielen Bildern und Schemata untermauert.

Die Behandlung der Pitfalls in der Tumordiagnostik ist ausführlich und übersichtlich gestaltet. Die Darstellung der verschiedenen Biopsiemethoden unterstreicht das hohe Wissen über die Expertise mit den diversen Techniken der Autoren. Die präsentierten Fälle sind nach Schweregraden geordnet und helfen mit Sicherheit dem Leser in der Befundinterpretation.

Zusammenfassend hat die 2. Es ist didaktisch sehr klar aufgebaut. Besonders gut gefallen die praktischen Übungsbeispiele für die Prostata MR. Gerade auf dem Gebiet der Medizintechnik können rasante Entwicklungsschritte jederzeit passieren und nur so nachvollzogen werden. Somit ist das Buch sowohl für den Spitalsarzt als auch im niedergelassenen Bereich eine starke Empfehlung.

Das Buch wurde um drei Kapitel erweitert und umfasst mit Seiten ca. Die klare Gliederung, der kompakte und straffe Text, das ausgezeichnete und reichliche Bildmaterial auf dem aktuellen Stand der Technik und die übersichtliche Seitengestaltung wurden erfreulicherweise beibehalten. Take Horne Messages fassen wichtige Das Potential der Prostata am Ende eines jeden Kapitels noch einmal zusammen und werden durch weiterführende Literaturempfehlungen ergänzt.

Im Kapitel Technik wurden zusätzlich Tipps und Tricks für den multiparametrischen Ultraschall das Potential der Prostata. Eine ausgesprochene Bereicherung des Buches stellen die insgesamt 32 Fallbeispiele MRT dar, welche jeweils auf das Potential der Prostata Folgeseite aufgelöst und erläutert werden.

Die Fälle sind sehr abwechslungsreich und spiegeln mit sehr guter Bildqualität das gesamte Spektrum der Befunde vom Normalen über benigne Veränderungen, diskrete Befunde bis zum signifikanten Karzinom wider. Fazit: Durch die klare Gliederung, den straffen Text und das exzellente Bildmaterial sowie reichlich Fallbeispiele ist das Werk didaktisch noch besser gelungen als sein Vorgänger. Es richtet sich an alle uroradiologisch Tätigen und kann empfohlen werden zum Einstieg und zur Vertiefung des interdisziplinären Themas multiparametrische bildgebende Diagnostik der Prostata mit ihren vielfältigen Facetten.

Nachdem es lange ungewiss schien, ob die MRT der Prostata es schaffen würde, sich insbesondere interdisziplinär als bildgebende Methode zu etablieren, ist mittlerweile aus dem Nebeneinander von Das Potential der Prostata auf der einen und Radiologen auf der anderen Seite ein Miteinander geworden und sowohl die traditionell urologisch geprägte Sonografie als auch die von Radiologenseite angebotene MRT der Prostata fanden und finden immer mehr zueinander.

Den besten Beweis hierfĂĽr stellt die Fusionsbildgebung dar, welche das Potential der Prostata. Genau an diesem multimodalen Konzept hakt der Expertencoach nun auch in seiner 2. PD Dr.