Autoimmunerkrankungen der Prostata

Prostataerkrankungen: Ursachen und Behandlung

Therapeutische Fasten von Prostatitis

Autoimmunität: Störung der Immunfunktion, die zur Bildung von Antikörpern oder sensibilisierten Zellen gegen das eigene Gewebe führt. Es handelt sich Autoimmunerkrankungen der Prostata jedoch nicht um Kreuzreaktionen. Bieger, 4. Wie z. Lupus erythematodes, Sklerodermie, rheumatische Arthritis, Dermatomyositis u.

Definition Autoimmunität: Störung der Immunfunktion, die zur Bildung von Antikörpern oder sensibilisierten Zellen gegen das eigene Gewebe führt. Autoimmunerkrankungen: man unterscheidet zwischen Organspezifische Autoimmunerkrankungen Systemische nicht organspezifische Autoimmunerkrankungen z. Hashimoto-Thyreoditis, perniziöser Anämie mit Antikörpern gegen spezifische Organsysteme wie Schilddrüse oder Magenschleimhaut Autoimmunerkrankungen der Prostata. Lupus erythematodes, Sklerodermie, rheumatische Arthritis Sowohl Bindegewebsläsionen als auch Autoantikörper sind nicht auf ein Organ beschränkt.

Provokationsfaktoren bei Autoimmunerkrankungen. Autoimmunerkrankungen weisen in der Regel auf eine multifaktorielle Ursache hin. Hierzu gehören: 1. Gleiches Autoimmunerkrankungen der Prostata beschrieben bei Familien mit perniziöser Anämie und anderen Autoimmunerkrankungen wie z. Hormonelle Einflüsse: — Aufgrund Autoimmunerkrankungen der Prostata hormonellen Lage treten bei Frauen weitaus häufiger Autoimmunerkrankungen auf als bei Männern.

Umwelteinflüsse: Gerade bei nicht organspezifischen Autoimmunerkrankungen wie z. Gegen diese Einheit werden Antikörper gebildet, Autoimmunerkrankungen der Prostata mit dem Medikament auf der Plättchenmembran reagieren. Das Komplementsystem wird aktiviert und führt zu einer Auflösung der Plättchen, wie z.

Diese sog. Konsum von organischen Nahrungsmitteln und reinem Wasser 3. Wiederherstellung einer gesunden Darmflora und normalen Darmdurchlässigkeit 4. Steigerung der Gewebedurchblutung mit vasoaktiven Therapien 6. Reduktion der Bildung Freier Radikale mit geeigneten Antioxidantien 7. Entgiftung des Körpers mit biologischen und pflanzlichen Mitteln 8. Regulierung des Hormonhaushaltes 9.

Wiederherstellung eines normalen Schlafrhythmus Reduzierung des beruflichen und privaten Stress Fachliteratur zum Thema: 1. The Autoimmune Diseases, 3rd edition. Rose N. Published by Academic Press, Mason B. Curr Opin Immunol, 10 6 : Moalem G. Nat Med. Humphreys-Beher M. Scand J Immunol 49 1, Chronic intestinal inflammation as a sensitive indicator of immunoregulatory defects in response to normal luminal microflora.

Folia Autoimmunerkrankungen der Prostata Praha43 5, DiRosa F, Barnaba V: Persisting viruses Autoimmunerkrankungen der Prostata chronic inflammation: understanding their relation to autoimmunity. Immunol Rev, Ionescu G. Dissertation, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Roitt E. Blackwell Science Publishers, Oxford, Ionescu J. Antioxidative activity and therapy approaches with drugs and natural Autoimmunerkrankungen der Prostata.

Sci, 12, Albani S. Nature Medicine 1, Brostoff J. K, Male Autoimmunerkrankungen der Prostata. Celis E. The Immunologist 1, Weiner H. L, Meyer L. Annals of the New York Academy of Science, Wicker L. Current Opinion in Immunology 6, Dent A. Braun-Falco O. Ausleitungsverfahren bei Neurodermitis und Autoimmunerkrankungen der Prostata. Zeitung für Umweltmedizin, 3, Griem P.

Curr Opin Imunol, 7, Huttmann P. Toxicol Appl Pharmacol 2, Für weitere Auskünfte betr. Diese Website verwendet Cookies. Ok Datenschutzerklärung. Hashimoto-Thyreoditis, perniziöser Anämie mit Antikörpern gegen spezifische Organsysteme wie Schilddrüse oder Magenschleimhaut. Aufgrund der hormonellen Lage treten bei Frauen Autoimmunerkrankungen der Prostata häufiger Autoimmunerkrankungen auf als bei Männern. Bei Mäusen mit systemischen Lupus erythematodes wurden höhere Östrogenwerte gefunden, die Gabe von männlichen Hormonen reduzierte den Schweregrad der Erkrankung.

Während der Schwangerschaft verbessert sich der Schweregrad der Krankheit, besonders bei rheumatischer Arthritis, nach der Geburt gibt es oft einen schweren Rückfall. Gerade bei nicht organspezifischen Autoimmunerkrankungen wie z. Mikrobielle Faktoren Bakterien, Viren, Pilze : können Autoantikörper verursachen, die eine Kreuzreaktion mit menschlichen Gewebeantigenen zeigen molekulare Mimikry.

Metallinduzierte Autoimmunität. Wenn die T-Suppressor-Aktivität durch Cyclophosphamide gestört ist, ist die Autoimmunität schwerwiegender. Fehler in den Regulationszellen bei rheumatischer Arthritis, systemischem Lupus erythematodes oder insulinabhängigem Diabetes mellitus geringe T-Suppressor-funktion, gesteigerte Ig-Sekretion, unterdrückte Produktion von Thymulin und IL2, etc.

Neonatale Thymektomie in der Maus führt zu einer ausgedehnten organspezifischen Autoimmunerkrankung Mangel an T-Suppressorzellen. Der mit der Thymus-Rückbildung verbundene Alterungsprozess beeinflusst die autoimmune Reaktivität. Integrative Therapierichtlinien der Spezialklinik Neukirchen bei Autoimmunerkrankungen wie Lupus erythematodes, Sklerodermie, Dermatomyositis etc.