Androgen-Behandlung der Prostata

TULSA-PRO: Innovative Behandlung bei Prostatakrebs und Prostatavergrößerung

Wie schnell der Krebs wächst Prostatatumoren

ProstaSol, ein neues pflanzliches Präparat bestehend aus verschiedenen Sitosterolen, Quercetin, Pygeum, Sägepalme, Ginseng, Ingwer, Brenn-Nessel, Scutellaria und Reishi, wurde zur komplementären Behandlung von 96 Patienten mit hormon-refraktärem Prostatakrebs über einen Zeitraum von 8 Monaten getestet. Gleichzeitig wurde Androgen-Behandlung der Prostata Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität und eine Reduktion von metastasen-bedingten Knochenschmerzen beobachtet.

Die Häufigkeit von Prostatakrebs ist in den letzten Jahren dramatisch gestiegen und dieser Trend wird weiter anhalten, da die Lebenserwartung der männlichen Bevölkerung steigt. Bei metastasierter Erkrankung gibt es heute noch keine Heilung 3. Die Langzeitresultate sind unbefriedigend und die meisten Prostatakrebs Patienten werden hormon-refraktär. Wegen der Vielzahl unangenehmer Nebenwirkungen und der beklagten Unwirksamkeit der gegenwärtigen Therapien für das hormon-resistente Prostata-Karzinom suchen viele dieser Patienten nach Alternativen Behandlungsmethoden 4.

Wir haben deshalb diese prospektive Studie mit Androgen-Behandlung der Prostata Patienten mit hormon-resistentem Prostata-Karzinom durchgeführt. Zwischen März und Dezember, haben 96 Patienten mit hormon-refraktärem Prostatakrebs nach Aufklärung ihr Einverständnis gegeben, an dieser Untersuchung teilzunehmen.

Das Prostatakrebsleiden war bei allen Patienten durch Biopsie gesichert. Als hormon-refraktär wurde ein steter Anstieg des PSA Wertes bei drei hintereinander folgenden Messungen trotz Androgen-Behandlung der Prostata Therapie definiert.

Die Patienten wurden gebeten, ProstaSol zusätzlich zu ihrer bisherigen Therapie einzunehmen. Dabei war 0 als kein Schmerz und 10 als furchtbarer Androgen-Behandlung der Prostata definiert. Weiterhin wurde die Einnahmemenge an schmerzstillenden Mitteln Narkotika und anti-entzündliche Medikamente zu jedem oben genannten Zeitpunkt registriert.

Veränderungen in der Lebensqualität wurden mit dem FACT-P Androgen-Behandlung der Prostata 3 Fragebogen 5 erfasst, welcher die Androgen-Behandlung der Prostata, emotionale, soziale und funktionale Situation der Patienten in einer numerischen Antwort zusammenfasst.

Mit 0 wird dabei kein Effekt, mit 10, Androgen-Behandlung der Prostata maximaler Effekt auf einen bestimmten Bereich der Lebensqualität des Patienten beschrieben. Letztlich wurden die Patienten nach Auftreten von eventuellen Nebenwirkungen befragt. Alle vergleichenden Daten sind als Prozentabweichung von der Ausgangssituation dargestellt. In der Tabelle 1 sind die demographischen Patientendaten zusammengefasst.

Das mittlere Lebensalter der Patienten war Bei 68 Patienten bestanden gleichzeitig Knochen — und Lymphknotenmetastasen, bei 23 Patienten waren nur Lymphknotenmetastasen bekannt, und bei 5 Patienten waren keine Metastasen nachgewiesen. Unter behandlungsbedürftigen, krebsbedingten Schmerzen litten 56 Patienten. Es sind die Gruppenmittelwerte der VAS Scores für folgende Schmerzkategorien dargestellt: schlimmste Schmerzen, durchschnittliche Schmerzen, geringste und momentane Schmerzen.

Die Einzelwerte für die Mittelung Androgen-Behandlung der Prostata sich jeweils aus der individuellen Einschätzung der Patienten für einen Zeitraum von 7 Tagen vor dem entsprechenden Untersuchungstermin. Gleichzeitig ergab die Analyse des Schmerzmittelverbrauchs, dass unter ProstaSol 39 der 56 Androgen-Behandlung der Prostata, die schmerzstillende Mittel benötigten, Androgen-Behandlung der Prostata Schmerzmitteleinnahme um etwa ein drittel reduzieren konnten.

Das funktionelle Wohlbefinden wurde von 69 Patienten als verbessert angegeben. Die Lebensqualität in den emotionalen und sozialen Bereichen wurde von den Patienten als unverändert eingeschätzt. Nebenwirkungen unter der ProstaSol Einnahme waren gering und bezogen sich auf eine erhöhte Empfindlichkeit der Brustwarzen im höheren Dosisbereich während der ersten beiden Monate der Einnahme bei 43 Patienten, Völlegefühl bei 17 Patienten und kurzzeitiger Durchfall Androgen-Behandlung der Prostata 6 Patienten.

Es traten weder Androgen-Behandlung der Prostata Veränderungen im Blutbild oder den Serum — Elektrolyten auf, noch wurden über oberflächliche oder tiefe Beinvenenthrombosen berichtet. Patienten mit einem Androgen-Behandlung der Prostata Prostatakrebs haben eine mittlere Androgen-Behandlung der Prostata von etwa Monaten 7. Gegenwärtige Möglichkeiten der Behandlung haben bisher nur palliativen Charakter, ohne die Überlebenszeit der Patienten zu erhöhen 7. Viele Patienten in dieser Situation suchen daher oft nach alternativen Behandlungen, darunter auch pflanzliche Heilmittel 4, Einige Patienten haben unter der Einnahme dieses Präparates von sehr positiven Wirkungen berichtet.

Die Resultate der vorliegenden Untersuchung belegen einige dieser positiven Wirkungen. Die signifikante Abnahme krebsbedingter Schmerzen und Androgen-Behandlung der Prostata Tendenz der Patienten, weniger Schmerzmittel zu benötigen, sprechen für eine schmerzlindernde Wirkung durch ProstaSol.

Da das Produkt keine analgetische Beimischung enthält, muss der beobachtete Effekt durch direkte Wirkung von ProstaSol Bestandteilen erklärt werden. So ist zum Beispiel von Androgen-Behandlung der Prostata, Reishi Ganoderma lucidumIngwer und Panax pseudo-ginseng bekannt, dass sie anti-entzündliche und analgetische Wirkung besitzen.

Die Abnahme krebsbedingter Schmerzen war bei diesen Patienten auch mit einer Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität verbunden. Es gilt daher als wahrscheinlich, dass dieses Mittel die Zellteilung im Tumorgewebe hormon-refraktärer Prostatakrebs-Patienten vermindert. Aus der experimentellen Forschung ist für die meisten Bestandteile von ProstaSol nachgewiesen, dass diese Krebswachstum hemmen können und in der Lage sind, Apoptose von Prostatakrebszellen zu erzwingen.

Auch vom Extrakt der Brenn-Nessel ist bekannt, dass dieser eine Wachstumshemmung von Prostata-Krebszellen bewirken kann. Auch von anderen Bestandteilen von ProstaSol sind Antitumorwirkungen bekannt. Von Knowles et al 12 ist berichtet worden, dass bereits Mikromol Quercetin zu einer kompletten Wachstumshemmung bei hormon-resistenten Prostata- Krebszellen PC-3 Zellkultur führt. Das metastatische Potential der der Prostatakrebszellen wurde durch Ginsenosid deutlich unterdrückt.

Iguchi und Mitarbeiter 15 konnten eine ähnlich starke apoptotische Wirkung auch von Serenoa Repens Extrakt nachweisen, welcher zumindest zum Teil auf der zytotoxischen Wirkung von Myristolsäure basiert. Andere Nebenwirkungen, insbesondere Thrombosen sind bei diesen Patienten nicht beobachtet worden. Daraus lässt sich ein sehr vertretbares Nebenwirkungsprofil für ProstaSol ableiten. Wie lange die durch ProstaSol erzeugte Krebswachstumshemmung andauert, ist mit dieser Untersuchung nicht zu entscheiden.

Auf der anderen Seite weisen immerhin 41 der insgesamt 96 Patienten auch nach 8 Monaten noch eine anhaltende Erniedrigung ihrer PSA Werte auf, was weitere Untersuchungen dieses neuen Mittels sicherlich rechtfertigt. Einleitung Die Häufigkeit von Prostatakrebs ist in den letzten Jahren dramatisch gestiegen und dieser Trend wird weiter anhalten, da die Lebenserwartung der männlichen Bevölkerung steigt.

Methodik Zwischen März und Dezember, haben 96 Patienten Androgen-Behandlung der Prostata hormon-refraktärem Prostatakrebs nach Aufklärung ihr Einverständnis gegeben, an dieser Untersuchung teilzunehmen. Ergebnisse In der Tabelle 1 sind die demographischen Patientendaten zusammengefasst. Diskussion Patienten mit einem hormon-refraktärem Prostatakrebs haben eine mittlere Überlebensdauer von etwa Monaten 7. OncologyEisenberg, D. UrologyGreen, S. Investigational New DrugsWaselenko, J.

Nutr Cancer 38 1Surh Y. Prostate 47 1Risberg, T. Kaasa, S. J Clin Oncol