Anatomie der Prostata Gefäße

+:-) skills lab mainz - Ultraschalluntersuchung

Wie die Stagnation der Prostata zu vermeiden

Lizenz: CC BY 4. Unter dem Begriff Urogenitalsystem werden der Harnapparat mit dem harnbereitenden Anteil, der Niereund den harnableitenden Anteilen Ureter, Harnblase, Urethra und die Geschlechtsorgane zusammengefasst. Sie haben zwar unterschiedliche Aufgaben, stehen aber aufgrund ihrer Entwicklung, topografisch und funktionell in enger Beziehung. Diese Einteilung beruht auf der embryonalen Entwicklung der Organe, weshalb beispielsweise auch der Hoden zu den inneren Geschlechtsorganen gezählt wirdobwohl er während seiner Entwicklung die Bauchhöhle verlässt.

Zu den inneren männlichen Geschlechtsorganen Organa genitalia masculina interna gehören:. Testosteron und ist der Produktionsort der männlichen Keimzellen Spermien. Die im Hoden produzierten Samenzellen werden im Nebenhoden gespeichert. Der pflaumenförmige, prallelastische Hoden ist ca. Unter der Skrotalhaut befindet sich die Tunica dartos, eine Schicht glatter Muskulatur. Der Hoden Anatomie der Prostata Gefäße von einer bindegewebigen Kapsel umgeben, der Tunica albuginea.

Dem Hoden liegt dorsal und kranial der Nebenhoden auf. Mehrere Hüllen umgeben den Hoden. Sie sind abgeleitet von Muskeln und Faszien der Bauchwand, sowie vom Peritoneum.

Das Epiorchium stellt das viszerale Blatt der Hodenhülle dar. Am Mediastinum schlägt es in das parietale Blatt um, das Periorchium. Beide Blätter umhüllen so das Cavum scroti, die Hodensackhöhle. Das Epiorchium und Periorchium sind ehemalige Blätter des Peritoneumsdie während der Wanderung des Hodens durch den Leistenkanal ins Skrotum gelangt sind. Sie setzen sich als Tunicae funiculi spermatici auf den Samenstrang fort.

Der Hoden ist durch bindegewebige Septen in kleine Läppchen unterteilt. In den Läppchen befinden sich viele gewundene Kanälchen, die Tubuli seminiferi contorti Samenkanälchen. Ein System gerader Kanäle verbindet die Samenkanäle mit dem im Mediastinum gelegenen Rete testisein Netzwerk kleiner Kanälchen, welche über die Ductuli efferentes testis zum Nebenhoden führen.

Die Samenkanälchen sind der Ort der Keimzellproduktion Spermatogenese. Hier befinden sich Keimzellen und Sertoli-Stützzellen. Im Interstitium des Hodens befinden sich u. Die arterielle Versorgung des Hodens erfolgt über die A. Der Plexus pampiniformis sammelt das venöse Blut und leitet es über die V.

Die vegetative Innervation erfolgt über den Plexus coeliacusdessen Fasern mit der A. Er besteht aus Caput, Corpus und Cauda epidydimis. Das Anatomie der Prostata Gefäße liegt dem oberen Pol des Hodens auf und enthält die Ductuli efferentes, die mit dem Rete testis des Hodens verbunden sind. Corpus Anatomie der Prostata Gefäße Cauda befinden sich dorsal des Hodens. Die Ductuli efferentes setzen sich fort in den Ductus epidydimis, welcher in der Cauda in den Ductus deferens Samenleiter mündet.

Die arterielle Versorgung des Nebenhodens erfolgt über einen Endast der A. Der Ductus deferens ist ca. Er Anatomie der Prostata Gefäße als Fortsetzung des Anatomie der Prostata Gefäße epidydimis am unteren Teil des Nebenhodens und zieht im Samenstrang Funiculus spermaticus durch den Leistenkanal in die Anatomie der Prostata Gefäße.

Dort zieht er subperitoneal Anatomie der Prostata Gefäße der Wand des kleinen Beckens entlang, um sich dann von dorsal der Blase anzulegen. Zum Ende hin befindet sich eine Erweiterung, die Ampulla ductus deferentis. Der Samenstrang Funiculus spermaticus enthält neben dem Ductus deferens die A. Diese Strukturen ziehen zusammen mit ihren Hüllen die den Hüllen des Hodens entsprechen im Samenstrang durch den Leistenkanal.

Der Inhalt und die Hüllen des Samenstrangs sind ein immer wieder beliebtes Prüfungsthema. Wer sich hier auskennt, kann mit geringem Aufwand wichtige Punkte erzielen. Die Hüllen entsprechen den Schichten der Bauchwand, die mit dem Hoden im siebten Fetalmonat durch den Leistenkanal ins Skrotum gewandert sind Descensus testis.

Anatomie der Prostata Gefäße Gl. Dorsal der Blasenhinterwand befinden sich die Samenbläschen — lateral der Ampullae ductus deferentis, jedoch medial der Ureteren. Die Samenbläschen liegen extraperitoneal, wobei ihr Fundus Kontakt zum Peritoneum der Excavatio rectovesicalis hat.

Ihr Ausführungsgang, der Ductus excretoriusmündet innerhalb der Prostata in den Ductus deferentis. Das visköse Sekret der Gll. Die Prostata Gl. Sie liegt zwischen dem Harnblasengrund und Diaphragma urogenitale und umhüllt die Pars prostatica der Urethra. Sie ist von einer derben Bindegewebskapsel umgeben. Die Prostata besteht aus einem Lobus dexter und einem Lobus sinisterdie über einen Isthmus miteinander verbunden sind.

Zusätzlich verfügt sie über einen kleineren Mittellappen Lobus medius. Dies ist ein häufiger Befund bei Patienten im fortgeschrittenen Lebensalter.

Das im Sekret enthaltene Spermin beeinflusst die Beweglichkeit der Spermien. Die Cowper-Drüsen Gll. Ihr Ausführungsgang ist ca.

Das gemeinsame Endstück des Ductus deferens Anatomie der Prostata Gefäße des Ductus excretorius der Samenblase ist der Ductus ejaculatoriuswelcher sich durch die Prostata hindurchzieht und innerhalb der Prostata auf dem Anatomie der Prostata Gefäße Colliculus seminalis mündet. Diese Mündungsstelle befindet sich beiderseits des Utriculus prostaticus, ein ca. Die Versorgung der Prostata erfolgt über die A. Iliacae drainiert. Nerval wird die Prostata über den Plexus prostaticus mit sympathischen Fasern der Nn.

Anatomie der Prostata Gefäße Spermatogenese ist die Bildung der männlichen Keimzellen Samenzellbildung und findet ab der Pubertät im Hoden statt. Anders als bei der Frau handelt es sich beim Mann um einen kontinuierlichen Bildungsprozess. Durch Mitosen der Spermatogonien, der ursprünglichen Keimzellen des Hodens, verfügt der Mann über eine Stammzellreserve, aus der stetig neue Spermien gebildet werden können.

Bei der Frau dagegen wird die Anatomie der Prostata Gefäße Anzahl der Eizellen im siebten Embryonalmonat erreicht und nimmt danach ab. Histologisch gesehen ist der Hoden ein tubuläres Organ. Die Tubuli seminiferi Hodenkanälchen münden in ein gemeinsames Netzwerk, das Rete testiswelches in die Ductuli efferentes des Nebenhodens mündet.

Von dort aus besteht über den Ductus epidydimis eine Verbindung zum Ductus deferens Samenleiter. In den Tubuli seminiferi befinden sich die Sertoli-Zellendie als Stütz- und Ernährungszellen die Spermatogenese unterstützen sowie die eigentlichen Keimzellen, die Spermatogonien. Die Zellen sitzen der Basalmembran auf. Die Spermatogonien, die für die Fortpflanzung vorgesehen sind, entwickeln sich zu Spermatozyten erster Ordnung.

Diese führen die erste Reifeteilung durch Meiose und werden so zu Spermatozyten zweiter Ordnung. Diese führen die zweite Reifeteilung durch und werden zu Spermatiden.

Die Rekombination des Erbmaterials findet während der Meiose statt. Die Spermatiden verfügen über einen haploiden Chromosomensatz 23X oder 23Y. Diese wird durch die Hodenlagerung im Skrotum gewährleistet. Beim Maldecensus testis auch Kryptorchismus oder Leistenhoden genannt bleibt die regelrecht im dritten bis zehnten Embryonalmonat stattfindende Wanderung Descensus des Hodens vom Bauchraum in den Hodensack aus.

Ein Leistenhoden liegt bei ca. Der Penis Glied enthält die Urethra Harnsamenröhre und verfügt über mehrere SchwellkörperAnatomie der Prostata Gefäße für die Erektion zuständig sind. Das frei bewegliche Corpus penis Schaft Anatomie der Prostata Gefäße distal in der Glans penis Eichel. Der Penisschaft ist von dünner, verschiebbarer Haut bedeckt, welche an der Glans das Preputium Vorhaut bildet. Diese ist mit dem Frenulum praeputii Bändchen an der Unterseite der Glans angeheftet. Zu den Schwellkörpern des Penis zählen zum einen die paarigen Corpora cavernosa penis Penisschwellkörper sowie das unpaarige Corpus spongiosum penis Harnröhrenschwellkörper.

Die beiden Penisschwellkörper werden von der tiefen Penisfaszie zum Penisschaft verbunden. Die Corpora cavernosa penis setzen sich dann jeweils in einen Crus penis fort Schwellkörperschenkelwelches am Schambeinast angeheftet ist und vom M.

Die Tunica albuginea corpora cavernosa umgibt die beiden Corpora cavernosa, welche in der Mitte durch das Septum penis voneinander getrennt sind. Die Harnsamenröhre liegt im Corpus spongiosum penisan der Unterseite der Corpora cavernosa. Der Harnröhrenschwellkörper beginnt am Diaphragma urogenitale mit dem Bulbus peniswelcher vom M. Die arterielle Versorgung des Penis erfolgt aus Ästen der A. Die A. Sie gibt die Aa. Durch den N. Fasern der Nervi splanchnici pelvici parasympathisch, S2-S4 und Nervi splanchnici sacrales sympathisch steuern die Erektion parasympathisch und Ejakulation sympathisch.

Anders als die weibliche Urethra dient sie nicht nur dem Harntransportsondern auch dem Transport von Ejakulat. Deshalb wird sie auch als Harnsamenröhre bezeichnet. Die Harnröhre des Mannes ist ca. Sie verfügt über jeweils drei Engstellen und Weiten, die immer wieder ein beliebtes Prüfungsthema darstellen.

Die Urethra masculina Anatomie der Prostata Gefäße zwei Krümmungen auf, Anatomie der Prostata Gefäße zusammen eine S-Form bilden: Die fixe Krümmung Curvatura infrapubica befindet sich am Eintritt in den Schwellkörper. Kenntnisse über die Engstellen, Weiten und Krümmungen der männlichen Urethra sind nicht nur ein immer wiederkehrendes Prüfungsthema in Testaten und Examen sondern auch bei urologischen Eingriffen oder bei der Katheterisierung von Bedeutung.

Der im Gegensatz zur weiblichen Anatomie der Prostata Gefäße längere Verlauf bietet zwar einen besseren Schutz vor Anatomie der Prostata Gefäße, macht jedoch auch das Kathetisieren der männlichen Harnröhre schwieriger.