Behandlung von Prostata-Medizin

Prostatakrebs – Erkennen und Behandeln

Wie zum Anregen der Prostata

Kürbiskerne gelten als Volksmedizin für den Mann. Sie sind klein, grün und sollen wahre Wunder wirken: Kürbiskerne gelten als das Volksmittel gegen Prostatabeschwerden.

Sie sind vor allem bei Männern ab der zweiten Lebenshälfte verbreitet. Im Alter zwischen 50 und 60 treffen sie bereits jeden fünften Mann, mit fortschreitendem Alter werden sie noch häufiger [3].

Doch auch als Nahrungsergänzungsmittel für Prostata und Blase sind Kürbiskerne Behandlung von Prostata-Medizin. Die Ergebnisse beider Arbeiten zeigen: Kürbiskerne können die Beschwerden bei betroffenen Männern wahrscheinlich nicht bessern [1,2].

Weder die Studienleiter noch die Teilnehmer wussten, wessen Behandlung von Prostata-Medizin tatsächlich Kürbiskerne Behandlung von Prostata-Medizin und welche ohne Wirkstoff waren. Am Ende der einjährigen Studie stuften die Teilnehmer der Behandlung von Prostata-Medizin ihre Beschwerden jedoch nicht als merkbar besser ein als jene der Scheinpräparat-Gruppe. Immerhin scheinen die Kürbiskerne kaum Nebenwirkungen zu verursachen. Ob Kürbiskerne Beschwerden durch eine Blasenschwäche bessern können, ist weniger gut untersucht.

Von dieser Substanz vermuten Wissenschaftler, dass er die Umwandlung des männlichen Geschlechtshormons Testosteron in einen anderen Stoff hemmen kann, der das gutartige Wachstum der Prostata fördert. Tatsächlich gibt es vorsichtige Hinweise, dass Beta-Sitosterin eine solche Wirkung auf die Prostata haben könnte. Das ist aber nicht gut belegtinsgesamt ist die Studienlage dazu noch unklar. Häufiger verläuft das gutartige Wachstum der Prostata gemächlich. Manchmal kann ein Beckenbodentraining Erleichterung bringen.

Es gibt auch verschiedene Medikamente, die jedoch manchmal störende Nebenwirkungen haben können [3]. Sind die Beschwerden stark und lassen sie sich nicht anders lindern, gibt es Behandlung von Prostata-Medizin Möglichkeit einer Operation, um die Prostata zu verkleinern.

Operationen an der Prostata können allerdings auch Risiken haben [3]. Dabei kann der betroffene Mann kaum oder gar nicht mehr urinieren [3]. Die erste Studie [1] hat rund betroffene Behandlung von Prostata-Medizin untersucht. Sie ist aber nur bedingt aussagekräftig, weil unter Behandlung von Prostata-Medizin unklar ist, ob die Teilnehmer vor und während der Untersuchung eventuell auch weitere Medikamente eingenommen haben.

Dieser Unterschied war jedoch zu klein, als dass ihn die Teilnehmer wahrnehmen hätten können. Von wem die Studie finanziert wurde, ist nicht angegeben. Die zweite Studie [2] verglich Teilnehmer, die der Gruppe mit Kürbiskernextrakt-Kapseln zugewiesen worden waren, mit ebenso Behandlung von Prostata-Medizin Männern einer Placebo-Gruppe. Nach der einjährigen Behandlung mit Kürbiskern-Extrakt waren die Prostata-Beschwerden nicht besser als bei denjenigen Teilnehmern, die Placebokapseln geschluckt hatten.

Die Behandlung von Prostata-Medizin ist sorgfältig durchgeführt, daher sind die Ergebnisse dieses Vergleichs vertrauenswürdig. Allerdings hat das wissenschaftliche Studienleitungsteam noch einen weiteren Vergleich mit zusätzlichen Männern durchgeführt, die täglich 10 Gramm Kürbiskerne essen sollten.

Dabei ist wahrscheinlich, dass die Erwartungshaltung der Teilnehmer das Ergebnis verzerrt, da diese Männer wussten, dass Kürbiskerne ihre Symptome bessern sollten. Rein rechnerisch schnitten sie in der Tat geringfügig besser ab Behandlung von Prostata-Medizin die Männer der Placebokapsel-Gruppe. Die Unterschiede sind jedoch so gering, dass sie von den Betroffenen nicht bemerkt worden wären. Artikel empfehlen:. Interessenkonflikte: Angabe fehlt.

Bach, D. Studie in voller Länge. Effects of pumpkin seed in men with lower urinary tract symptoms due to benign prostatic hyperplasia in the one-year, randomized, placebo-controlled GRANU study.

Urol Int. Abgerufen am