Behandlung von Hypothermie Prostata

Prostata

Nach Entfernung der Prostata Strümpfe

Therapeutische Hyperthermie Behandlung von Hypothermie Prostata. Überwärmung nennt man in der Medizin eine Behandlung von Hypothermie Prostata, bei der die Temperatur des Körpergewebes künstlich erhöht wird. Sie ist ein Teilbereich der Thermotherapie. Es gibt Überwärmungen des ganzen Körpers und solche von Regionen oder einzelnen Organen. Bei der Überwärmungstherapie wird im Gegensatz zur Fiebertherapie die Wärmeabgabe des Körpers künstlich eingeschränkt, beispielsweise durch Bäder oder wärmestauende Wickel.

Grundsätzlich werden als Behandlung von Hypothermie Prostata all jene Verfahren bezeichnet, bei denen die Überwärmung des Körpers oder des Tumorbereichs durch Mikro- oder Radiowellen, bzw. Erstmals erwähnt wurde die heilende Wirkung der Wärme schon in den altägyptischen Hochkulturen v.

So wird Behandlung von Hypothermie Prostata Corpus Hippocraticum in Die epidemischen Krankheiten über eine heilende Wirkung der Malaria quartana bei Epilepsie berichtet. Jahrhunderts [2] geschildert. Im Laufe der Jahrhunderte fanden sich verschiedene Anwendungsgebiete. So war zeitweise bei Behandlung von Hypothermie Prostata Bekämpfung von Infektionskrankheiten die künstliche Erzeugung von Fieber mit Hilfe pyrogener Stoffe als Fiebertherapie zu therapeutischen Zwecken hervorgerufene Fieber [3] üblich.

Diese Eingriffe in Organismus und Körperfunktionen lassen sich als aktive Hyperthermie bezeichnen und werden auch Heilfieber [4] [5] genannt.

Sie kommt heute vor allem in der Krebsbehandlung zum Einsatz. Zunächst beobachtete von Jauregg zufällig bei einem Patienten mit Erysipel eine Heilung für eine generalisierte Paralyse bei systemischer Lues; später entwickelte er dann die Fiebertherapie mittels Malaria-infiziertem Blut, auch Malariatherapie genannt.

Das Verfahren hat mit dem Aufkommen der Antibiotikatherapie seine Bedeutung verloren. Hinweis: Eine im Hinblick auf die Krebsbehandlung weiterentwickelte Hyperthermieform wird gelegentlich auch als Onkothermie oder Oncothermie bezeichnet Zusammensetzung mit dem Begriff Onkologie. Zunächst wurde versucht, bösartige Tumoren mit künstlich erzeugtem Fieber zu heilen. In den ersten beiden Jahrzehnten des Jahrhunderts kamen mehr und mehr Apparate zum Einsatz. Anfang der er Jahre wurde diese bereits bekannte und angewandte Methode als Ganzkörperhyperthermie wiederentdeckt.

Interesse ist dabei allgemeine Leistungssteigerung, Steigerung der Immunabwehr, Ergänzung von Krebstherapien. In der alternativen Krebstherapie wird die Hyperthermie besonders bei Rezidiven, Metastasen und Tumoren und als Begleittherapie während und nach der schulmedizinischen Behandlung als nebenwirkungsarme Therapie eingesetzt. Seit den er Jahren laufen Studien zu dieser Therapieform. Hohe Eindringtiefe erzielte er mit langwelligem Infrarotlicht.

Mangels einer Behandlung von Hypothermie Prostata Kontrollmöglichkeit der inneren Körpertemperatur war Behandlung von Hypothermie Prostata zu Anfang schwierig, die Methode zu optimieren. Zur Unterstützung wird sie in der Regel mit anderen Therapien kombiniert, zum Beispiel fast immer mit einer Sauerstoffinhalation, analog zum Einsatz von Sauerstoff in der evidenzbasierten Medizin. Die vor allem von seinem Institut beziehungsweise der entsprechenden Nachfolgefirma entwickelte moderne Gerätetechnologie ermöglicht eine gute Steuerung der Überwärmung und erleichtert so die Anwendung in Behandlung von Hypothermie Prostata medizinischen Praxis.

Von Ardenne konnte nie den klinischen Beweis für die Wirksamkeit in Bezug auf Krebs durch Doppelblindstudien bei einer Therapie, die mit der Inhalation zu tun hat, erbringen. Im Tierversuch gibt es Untersuchungen die positiv verlaufen sind.

Beide Methoden sind in diesem Behandlung von Hypothermie Prostata aktuell der alternativen Medizin zuzurechnen alternative Krebstherapie — komplementäre Onkologie. Die Hyperthermie ahmt nach und nutzt ein Prinzip, das von der Natur vorgegeben ist. Bei einer modernen Ausführung, die bei der Ganzkörper-Hyperthermie von Interesse ist Ardennewird die Wärme als gefilterte Infrarotstrahlung zugeführt.

Ein Teil der Wärmestrahlung wird, bevor sie den Patienten erreicht, über eine Schicht zirkulierenden Wassers absorbiert. Die Wärmestrahlung kommt von unten und wird an der Oberseite Behandlung von Hypothermie Prostata Körpers reflektiert. Die Reflexion erfolgt an einer dünnen Metallfolie ähnlich einer Rettungsdeckemit der der Patient zugedeckt wird. Sie ermöglicht es, die IR-Strahlung besser auszunützen, sie passiert den Körper zweifach. Alternativ zur offenen Anwendungsform gibt es auch Anlagen, bei denen sich der Patient ebenfalls in liegender Position in einer isolierten Kammer befindet, die elektrisch beheizt wird.

Die Ganzkörper-Hyperthermie wird in zwei Anwendungsformen verwendet. Die Ganzkörper-Hyperthermie wird innerhalb der evidenzbasierten Medizin komplementär eingesetzt. In diesem Fall kann auch die Gabe eines Beruhigungsmittels erforderlich sein.

Im Extremfall wird eine Narkose eingeleitet. Zur Hitzeerzeugung kommen Infrarotstrahler zum Einsatz. Die Ganzkörperhyperthermie wird in der alternativen Krebsbehandlung häufig bei stark metastasierenden Krebserkrankungen angewandt, ebenso bei Metastasen und Tumoren, die nicht operiert werden können.

Die Übererwärmung dauert in der Regel nicht länger als eine Stunde. Die Temperatur wird stufenweise und unter ständiger Beobachtung des Patienten Puls, Blutdruck, Körpertemperatur gesteigert und reduziert. Die Anwendung als Oberflächen - Tiefen - oder Teilkörper -Hyperthermie wird vielerorts weiterentwickelt und in klinischen Studien erprobt.

Bei der loko-regionalen Tiefenhyperthermie wird der Körper örtlich begrenzt überwärmt. Computergesteuert werden dann Radiowellen im Tumor bzw. Die Temperatur wird für ca. Die Wirksamkeit einer Chemo- bzw. Strahlentherapie kann durch die Kombination mit einer Hyperthermie bei bestimmten Krebsarten verbessert werden. Das mittlere krankheitsfreie Behandlung von Hypothermie Prostata betrug in der Kombi-Therapiegruppe 30 Monate, gegenüber 16 Monaten bei der reinen Chemotherapie-Gruppe.

Auch beim mittleren lokalen progressionsfreien Überleben schnitt die Hyperthermie mit 38 gegenüber 26 Monaten besser ab. Bei diesem minimalinvasiven Verfahren wird das überschüssige Prostatagewebe zerstört. In der alternativen Krebstherapie wird bei der transurethralen Radiofrequenz-Hyperthermie TUR die Therapieelektrode direkt unter örtlicher Betäubung in der Harnröhre platziert. Über eine Sonde werden nun, für den Patienten schmerzfrei, elektromagnetische Wellen durch das Prostatagewebe gesendet, wo sie in Wärme umgewandelt werden.

Die Sonde selbst bleibt kalt, so besteht keine Verletzungsgefahr der Harnröhre. Je dichter das Gewebe ist, desto mehr absorbiert es die Wellen und desto höher wird die Temperatur. Auf diese Weise wird die Muskulatur entspannt, der Harnfluss verbessert und die Prostata verkleinert. Eine Operation oder Bestrahlung Behandlung von Hypothermie Prostata somit umgangen werden, ebenso wie die bei einer Operation bekannten Nebenwirkungen der Inkontinenz oder Impotenz. Einzelne Organe können vom Blutkreislauf vorübergehend getrennt und mit erwärmter Lösung gespült werden.

Es gibt auch experimentelle Ansätze, Heizspulen direkt in einen Tumor hineinzubringen oder magnetische Flüssigkeiten zu injizieren und diese dann induktiv zu Behandlung von Hypothermie Prostata. Ein aktueller Ansatz beruht z. Diese Teilchen werden relativ selektiv von Tumorzellen aufgenommen und erhitzen sich im magnetischen Wechselfeld.

Die LIT wird unter computertomographischer Behandlung von Hypothermie Prostata vorbereitet und durchgeführt. Lasersonden werden dabei zum Tumorherd geführt. Die erhöhten Temperaturen sollen eine verstärkte Durchblutung im Tumorgewebe begünstigen und damit zu einer verbesserten Wirkung von Strahlen- und Chemotherapie beitragen. Krebszellen können aufgrund ihrer primitiven Blutversorgung Wärme im Gegensatz zu gesundem Gewebe schlecht abführen. Somit entsteht in den Krebszellen ein Hitzestau, der zu einer Unterversorgung der Tumorzellen mit Sauerstoff und zur Nährstoffverarmung im Tumor führt.

So können thermische durch Hyperthermie geschädigte Zellbestandteile nicht ersetzt werden, was zum Absterben Behandlung von Hypothermie Prostata Tumorzellen führen kann. Der sogenannte synergistische Effekt der Hyperthermie führt zu einer Potenzierung der Wirksamkeit bei Kombination der Standardtherapien mit therapeutischer Hyperthermie.

Darüber hinaus sind die thermisch vorgeschädigten Tumorzellen leichter durch die Strahlentherapie zu bekämpfen, weil ihre Reparaturfähigkeiten herabgesetzt sind. Untersuchungen haben weiterhin ergeben, dass Krebszellen bei einer Erwärmung auf ca.

Hyperthermie soll an zwei Fronten wirken: zum einen durch thermische Schädigung, zum anderen durch die Stimulierung des Immunsystems. Die Wirkungsverstärkung gegenüber einer Strahlentherapie erfolgt dabei beispielsweise durch den wärmebedingten Funktionsverlust von Reparaturenzymen, die normalerweise Strahlenschäden an der DNA reparieren und so das weitere Überleben von Tumorzellen ermöglichen.

Werden diese wichtigen Enzyme durch Wärme geschädigt, sterben die Tumorzellen bereits bei kleineren Strahlendosen ab und somit werden auch strahlenresistente Tumorzellen von der Kombinationsbehandlung erfasst. Wärme beeinträchtigt aber auch andere Proteine, die zum Beispiel dafür verantwortlich sind, dass chemoresistente Tumorzellen die für sie schädlichen Zytostatika aus den Zellen wieder herausschleusen können.

Das erklärt, warum Hyperthermie-Behandlungen noch nicht als Standardtherapien eingesetzt werden. Mit Mikrowellen arbeitende Geräte der Firma Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH benutzen mehrere phasengesteuerte Antennendie Wärme lokal steuern können und sind derzeit nur in onkologischen Zentren verfügbar. Hyperthermie ist in Deutschland seit keine Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung mehr, aber auf Antrag können dort im Rahmen einer individuellen Fallentscheidung die Kosten übernommen werden.

Dieses Verfahren wird bei einer peritonealen Metastasierung von Magen-Darm-Tumoren oder gynäkologischen Tumoren nach einer zytoreduktiven Operation eingesetzt CRS, englisch "cytoreductive surgery" eingesetzt.

Tumoren, Behandlung von Hypothermie Prostata sich auf dem Peritoneumalso der Oberfläche von Bauchorganen und innerer Bauchwand, angesiedelt haben, lassen sich in der Regel nicht kurativ operieren. Bei der CRS wird so viel Tumorgewebe wie möglich chirurgisch entfernt. Danach erfolgt die Bekämpfung der Tumorreste mit einer hyperthermen Lösung von Chemotherapeutikawelche in die Bauchhöhle appliziert wird.

Durch die hohe Temperatur wird die Wirkung der Chemotherapie auf die Tumorzellen erhöht. Dadurch werden mikroskopische Tumorreste zerstört und das Rezidivrisiko vermindert. Kategorie : Behandlung von Hypothermie Prostata Verfahren in Hämatologie und Onkologie. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Diese Seite wurde zuletzt am Mai um Uhr bearbeitet. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Dieser Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen beispielsweise Einzelnachweisen ausgestattet.

Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du Behandlung von Hypothermie Prostata Angaben Behandlung von Hypothermie Prostata und gute Belege einfügst. Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema.